LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte Archiv

Dreamteam der LG Deiringsen ist westfälischer und westdeutscher Mannschaftsmeister 2008 im Marathon

Sample Image

Am Samstag, den 15. März 2008 hat der 25. Steinfurter ROLINCK-Marathon stattgefunden. Traditionell am dritten Samstag im März bot er eine gute Gelegenheit, die Form zu Beginn des Jahres zu testen. Bei idealen äußeren Bedingungen und endlich wieder einmal Sonnenschein während des gesamten Tages fand die Jubiläumsveranstaltung des Turnerbundes Burgsteinfurt 1862 statt

Nach dem Start vor dem Schloss im Stadtteil Burgsteinfurt führte der Kurs durch die schöne münsterländische Parklandschaft in den Stadtteil Borghorst und, nachdem hier das Stadtgebiet durchlaufen wurde, zurück nach Burgsteinfurt. Es wurde also eine Mischung aus Stadt- und Landschaftslauf geboten, bei der alle auf ihre Kosten kamen. Die Strecke war ein Rundkurs über 21,1 Kilometer, den die Läufer zweimal zu absolvieren hatten. Eine Runde hatte insgesamt 64 Höhenmeter, die auf drei Steigungen verteilt wurden. Von den insgesamt 205 Teilnehmern erreichten 160 das Ziel. Der Ausrichter des 25. Steinfurt Marathon war gleichzeitig Ausrichter der westdeutschen und westfälischen Marathonmeistermeisterschaften 2008. Die drei Teilnehmer der LG Deiringsen Jochem Kollmer, Gerhard Plaschke und Michael Guney bewältigten die Strecke in insgesamt 9:53:56 h und wurden mit dieser Zeit westfälischer und auch westdeutscher Mannschaftsmeister 2008 in der Altersklasse M50/M55. Herzlichen Glückwunsch !
Gleichzeitig belegte Jochen Kollmer mit 3:11:54 h den 2.Platz in der Einzelwertung der M55, und Gerhard Plaschke belegte mit 3:12:45 h direkt dahinter den 3.Platz. Michael Guney erreichte mit 3:29:17 h Platz 14 in der M50.

Bernd Fleige gewinnt mit neuer Bestzeit die M45 im Fünfer, Dieter Thorwesten wird Zweiter der M45 im Zehner
Sample ImageSample Image

Am Samstag, den 15.03.2008 fand in Salzkotten der 16. Sälzerlauf bei herrlichem Wetter statt. Sonnenschein und Windstille hatten die Läufer bereits die letzten Jahre immer wieder vermisst. Nun trug das Wetter dazu bei, dass mit über 400 Teilnehmern eine gelungene Veranstaltung stattfand. Eine der teilnehmerstärksten Mannschaften war abermals die LG-Deiringsen mit 15 Startern.

Bereits um 14.10 Uhr eröffnete der 5km-Lauf die Wettbewerbe. Hier bestätigte Bernd Fleige von der LGD seine derzeit starke Form. Er gewann mit seiner persönlichen Bestzeit von 17:21 min die M45 und wurde Gesamt Fünfter. Um 15.00 Uhr startete der stark besetzte 10km-Lauf. Hinter Michael Brand von der NSU Brakel, der mit 31:32 min den Lauf dominierte, belegte Dieter Thorwesten mit 35:51 min einen hervorragenden 2. Platz in der M45 und einen guten 22.Platz gesamt. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 38:08 min wurde Manfred Heß als Fünfter der M45 belohnt. Auch Willi Dülberg, Torsten Schulte, Helmut Grewing und Dieter Schenzer schafften ebenfalls den Sprung unter die Top-Ten. Mit 39:07 min wurde Willi Dülberg Achter in der M50, Torsten Schulte belegte mit 42:04 min Platz 9 in der M30, Helmut Grewing wurde mit 44:41 min Neunter der M55 und Dieter Schenzer belegte mit der besten Zeit seit 3 Jahren mit 47:01 min Platz 4 in der M60. Auch weitere neue persönliche Bestzeiten waren zu verzeichnen: So erzielte wieder einmal Sven Zimmermann mit 46:45 min eine neue Bestmarke und Platz 16 in der MHK. Auch Markus Kiefer erreichte dieses Ziel in 48:24 min mit Platz 13 in der M30. Um 8 Sekunden verfehlt hat seine Bestzeit Reiner Gießau mit 42:42 min auf Platz 18 in der M45. Beste Frau der LG Deiringsen wurde Neuzugang Renata Seggewiß, die in ihrem ersten Rennen für die LGD mit 50:19 min Platz 11 in der WHK erreichte. Weitere gute Ergebnisse erzielten: Hans-Jürgen Bröggelhoff auf Platz 19 in der M40 mit 40:08 min, Martin Buck auf Platz 33 in der M40 mit 43:47 min, Eckhard Kirchhoff erreichte Platz 38 in der M45 mit 51:26 min und Sabine Ebel-Mess wurde 11. in der W35 mit 57:00 min.

Starke Leistungen der Deiringser

Kälte, Schnee und Streckenrekorde – mit diesen drei Worten lässt sich der 62. Paderborner Osterlauf zusammenfassen. Trotz teilweise widriger Wetterbedingungen lieferten die Athleten am Karsamstag in der Paderborner City Spitzenleistungen ab. Insgesamt 7802 Teilnehmer nahmen am 62. Paderborner Osterlauf teil und sorgten bei den Organisatoren der von E.ON Westfalen Weser präsentierten Veranstaltung für zufriedene Gesichter. Bei den Männern sorgte der Kenianer Charles Ngolepus mit 1:01,24 Std. für einen neuen Streckenrekord im Halbmarathon. Die für den TV Wattenscheid startende Irina Mikitenko unterbot den alten Streckenrekord der Frauen mit 1:08,51 Min. Schnellster 10-km-Läufer war überraschend der Österreicher Martin Pröll (28:46 Min.). Die Frauen-Konkurrenz gewann auf dieser Distanz Peninah Arusei (Kenia, 31:42 Min.). Doch nicht nur die Spitzenathleten wie die Zweitplatzierte der Frauenwertung beim 10-Kilometer-Lauf, Sabrina Mockenhaupt, fühlten sich wohl an der Pader. So lieferten die 5 Teilnehmer der LG Deiringsen bei diesen Bedingungen erstklassige Ergebnisse ab.

Sample Image

Beim 10-Kilometerlauf zeigte Bernd Fleige seine aktuelle Topform. Er belegte in diesem hochklassigen Feld von über 2500 Startern mit einer schnellen Zeit von 36:07 min Platz 4 in der M45 und Platz 70 in der Gesamtwertung. Mietek Klamrowski erreichte exakt 4 Minuten später mit 40:07 min Platz 6 in seiner Altersklasse M50. Beim Halbmarathon war Michael Schneider schnellster Deiringser. Auf dem Weg zu seiner alten Form erzielte er nach überstandener langwieriger Bronchitis mit 1:23:50 h Platz 93 in der Gesamtwertung und Platz 15 in der M40. Überragend war der Lauf von Monika Keunicke. Die Triathletin der LGD lief mit einer starken Zeit von 1:34:25 h auf Platz 3 in der W20 und kam auf Platz 20 in der Frauenwertung gesamt. Damit erzielte sie die beste Platzierung der LGD-Teilnehmer. Reiner Gießau verfehlte mit 1:35:48 h nur um wenige Sekunden seine persönliche Bestzeit und erreichte mit Platz 66 in der M45 in diesem hochkarätigem Teilnehmerfeld von fast 2000 Startern ein hervorragendes Ergebnis.

 

Andreas Tuneke mit neuer Halbmarathon-Bestzeit

Am Sonntag, den 16.03.2008 startete in Hattingen der 14. Railwayrun. Rund 350 Teilnehmer kämpften sich um 10.00 Uhr bei widrigen Wetterbedingungen auf der Halbmarathondistanz über die Wendepunktstrecke auf Rad- und Wanderwegen der ehemaligen Bahnlinie Hattingen- Sprockhövel-Bossel. Mit dabei war Andreas Tuneke von der LGD auf seiner Lieblingsdistanz.

Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:25:54 h belegte Andreas den 4. Platz in der M30 und den 24. Platz in der Gesamtwertung. Mit dem Ergebnis zeigte sich Andreas sehr zufrieden, da er den Lauf innerhalb seiner Marathonvorbereitung für Hamburg absolviert hat und die Strecke vom Profil und angesichts des Regens schwierig war.

Willi Dülberg gewinnt den Fünfer und holt den zweiten Platz beim Zehner seiner Altersklasse

Bei der 16. Auflage des Erbke-Laufes in Wickede gingen am Sonntag den 30.03.2008 knapp 300 Läufer an den Starts. Die Gesamtzahl der Laufwilligen stieg kontinuierlich zum letzten Jahr an, nicht zuletzt das gute Wetter hatte einige dazu animiert, spontan teilzunehmen. Mit dem Wind hatten alle Teilnehmer gehörig zu kämpfen. Bei Kilometer vier bis fünf der neuen Streckenführung auf der 10km-Distanz war der Wind sehr heftig, gerade auf der Brücke machte sich das besonders bemerkbar. Zum ersten Mal konnten die Organisatoren das DRK-Heim nutzen und waren mit den neuen Möglichkeiten sehr zufrieden.

Robert Welp vom SV Riesenbeck gewann das 10km-Rennen in 33:32 min. vor Christof Neuhaus (ASV Iserlohn) und Roland Steinmetz (USC-Bochum). Von der LGD waren 3 Teilnehmer erfolgreich am Start. So belegte Willi Dülberg mit 40:56 min den zweiten Platz in der M50, und auch Helmut Grewing belegte den zweiten Platz in der M55 mit 44:45 min. Eine Sekunde vor ihm belegte Jörg Quenkert den 6. Platz in der M35 mit einer persönlichen Bestzeit von 44:44 min. Auf der kurzen 5km-Distanz, die bereits vor den 10 Kilometern absolviert wurde, konnte Willi Dülberg sogar seine Altersklasse mit 20:35 min gewinnen. Auch Martin Buck zeigte mit einer persönlichen Bestzeit von 21:25 min als Dritter der M40 eine tolle Leistung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.