LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte Archiv

Reiner Gießau mit neuer Bestzeit in Münster
Sample Image

Superwetter, Klasseleistungen und ein tolles Publikum. Das waren die Rahmenbedingungen, auf die die Veranstalter keinen Einfluss hatten. Aber mit einem gut organisierten Veranstaltungsablauf bei Aktiven und Publikum einen positiven Eindruck zu hinterlassen, ist der Volkslauf-Union Münster (TSV Handorf und ESV Münster) mit dem 25. Internationalen Volks- und Straßenlauf Rund um den Allwetterzoo, der traditionsgemäß am vorletzten Sonntag im April stattfindet gelungen. Über 700 Teilnehmer gingen über die drei Disziplinen 5km, 10km und Halbmarathon an den Start. Davon starteten allein über 300 Teilnehmer auf der Halbmarathon-Distanz. Mit dabei war Reiner Gießau von der Laufgruppe Deiringsen der sich insbesondere in Münster – dort hat er studiert - vor sozusagen heimischem Publikum vorgenommen hat, endlich seine Halbmarathon-Bestzeit von 1:35 std zu verbessern. Auf der flachen Strecke hatten die Läufer auf den vier Runden jeweils ein 1-Kilometer-langes Teilstück kräftig gegen den Ost-Wind anzukämpfen. Trotzdem erreichte Reiner Gießau nach 1:33:40 std als 30. der Gesamtwertung und als Vierter seiner Altersklasse das Ziel und erzielte damit eine neue persönliche Bestzeit.

Dream-Team war wieder bei den Westdeutschen Langstreckenmeisterschaften dabei

Kein Bild
<!--[if !supportLineBreakNewLine]-->
<!--[endif]-->

Das Dream-Team der LG Deiringsen mit Willi Dülberg, Gerhard Plaschke und Jochem Kollmer, die bereits vor kurzem westfälische Mannschaftsmeister im Marathon und Halbmarathon wurden (wir berichteten) war nun auch wieder bei den Westdeutschen und westfälischen Langstreckenmeisterschaften in Coesfeld am Samstag, den 19.04.2008 auf der Tartanbahn über 10 Kilometer am Start. Hinter dem ehemaligen Deiringser Reiner Schübbe, der die Altersklasse M55 gewann erreichte Gerhard Plaschke in der westfälischen Wertung Platz 4 in 39:10,57 Minuten. Drei Plätze dahinter lag Jochem Kollmer in 40:26,29 Minuten. In der Altersklasse M50 startend gelang Willi Düllberg Platz 8 in 40:02,58 Minuten.

Dieter Thorwesten beim Hermannslauf erfolgreich

Sample Image

Elias Sansar hat am Sonntag, den 27.April 2008 in Bielefeld ostwestfälische Sportgeschichte geschrieben. Der 28-Jährige gewann als erster Sportler zum dritten Mal in Folge den 37. Hermannslauf, den bedeutendsten Volkslauf der Region. Der für die LG Lage-Detmold startende Sansar siegte in einer Zeit von 1:47:18 Stunden. Unterstützt wurden die über 5600 Läufer bei sonnigem Wetter von tausenden Besucher, die die Strecke vom Hermannsdenkmal bis zur Bielefelder Sparrenburg säumten. Mit am Start waren Dieter Thorwesten und Hans-Jürgen Bröggelhoff von der Laufgruppe Deiringsen. Dieter Thorwesten belegte mit 2:15:23 std Gesamtplatz 109 und wurde 20. seiner Altersklasse M45. Hans-Jürgen Bröggelhoff wurde mit 2:40:57 std. 231. der M40 und kam auf den 843.Platz gesamt.

LGD erzielt klasse Leistungen beim begeisternden Hamburg-MarathonSample Image
Pünktlich um 9.00 Uhr am Sonntag, den 27.04.2008 schickte der Erste Bürgermeister Ole von Beust die über 23.000 Marathonis mit einem kräftigen Glockenschlag, da Schusswaffen auf der Reeperbahn verboten sind, auf die 42,195 Kilometer durch die Hamburger Innenstadt. „Die Bilder vom Start waren grandios. Eine Veranstaltung mit Teilnehmern aus 85 Nationen – eine bessere Werbung für Hamburg kann es kaum geben“, sagte der Erste Bürgermeister Ole von Beust nach dem Start. Insgesamt versammelten sich 800.000 begeisterte Zuschauer an der Marathonstrecke. Darüber hinaus feierten 50.000 Besucher bei der Runner’s Party auf dem Heiligengeistfeld am Millerntorstadion. Damit verzeichnet der Conergy Marathon Hamburg mit 850.000 Marathon-Fans einen neuen Zuschauerrekord.

Ähnlich wie die Wetterbedingungen in der Hansestadt, kamen auch die sieben Starter der Laufgruppe Deiringsen perfekt ins Rennen. Während beim Start noch 9 Grad gemessen wurden, waren nach einer Stunde um 10.00 Uhr bereits 16,5 Grad und ab 11.00 Uhr schon über 20 Grad Celsius zu verzeichnen. Nach dem Michael Schneider nach perfekten 30 Kilometern mit starken Achillessehnenbeschwerden aufgeben musste, kämpften seine Vereinskollegen auf den letzten 10 Kilometern neben der Hitze auch noch mit einem ordentlichen Gegenwind. Trotzdem erreichten alle anderen, insbesondere die Debütanten Thorsten Schulte, Sven Zimmermann und Jörg Quenkert freudestrahlend über diese hervorragende Atmosphäre und die gezeigte Leistung das Ziel. Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung von Andreas Tuneke, der in seinen zweiten Marathon überhaupt mit 3:08:10 std nicht nur eine neue persönliche Bestzeit erzielte, sondern sogar 32 Minuten schneller war, als an gleichem Ort vor einem Jahr. Schnellster Deiringser wurde Manfred Heß, der sein Ziel unter 3 Stunden zu laufen mit 3:01:40 std nur knapp verpasst hat. Eine außerordentliche Energieleistung vollbrachte LGD-Chef Dieter Schenzer, der mit Kreislaufproblemen aufgrund der Hitze kämpfte und sich sogar im Ziel behandelt lassen musste, aber trotzdem hochzufrieden war, den Marathon durchgelaufen zu sein. Alle LGD-ler waren sich einig: Dieser Marathon war ein ganz besonderes Erlebnis.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Heß, Manfred  461.Platz gesamt, 57.Platz M45  3:01:40 std, Tuneke, Andreas 704. Platz Gesamt, 107.Platz M30  3:08:10 std., Schulte, Thorsten 3692.Platz gesamt, 432.Platz M30 3:42:46 std., Quenkert, Jörg 8888.Platz gesamt, 1455.Platz M35 4:22:53 std., Schenzer, Dieter 9769.Platz gesamt 184.Platz M60 4:31:09 std., Zimmermann, Sven 9624.Platz gesamt, 864.Platz MHK 4:29:36 std.

Karsten Berndt bei Jubiläumsmarathon in Wien erstaunlich gut in Form 

Der 25. Vienna City Marathon war ein Lauf in eine neue Dimension. Mit Streckenrekord von 2:07:38 Stunden durch Abel Kirui, einem Teilnehmerrekord von 30.072 Läuferinnen und Läufern aus der Rekordzahl von 100 Nationen und einer Jubelstimmung entlang der Strecke, wie es sie in der 25-jährigen Geschichte der Veranstaltung noch nicht gegeben hat, ist die Jubiläumsveranstaltung zum Festival des Laufsports geworden.

Für die LG Deiringsen am Start belegte Karsten Berndt bei seinem ersten Wettkampf in diesem Jahr mit einer Zeit von 3:25:26 std. Gesamtplatz 1052 und wurde 253. seiner Altersklasse M40. Sein Kommentar: „Das ganze war auch mal wieder eine Sightseeing - Tour. Start war am UNO-City-Gebäude, dann folgten der Wiener Prater, Ernst Happel Fußballstadium, danach ging es nach Schloß Schönbrunn, wieder zurück in Richtung Stephansdom. Einige Passagen wurden mehrmals durchlaufen. Der Zieleinlauf war schließlich in der Wiener Hofburg. Mehrere tausend Zuschauer applaudierten lautstark entlang der Strecke. Die meisten auf den letzten 2 Kilometern in Richtung Ziel. Mit dem Ergebnis bin ich hoch zufrieden, da ich aufgrund der hohen beruflichen Belastung nicht das volle Trainingsprogramm absolvieren konnte.“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.