LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte 2006

Laufbericht: Silvesterlauf 2006

Sonntag, Neujahr 2007

Läufer der LGD beim Silvesterlauf erfolgreich

Insgesamt 44 Sportler der Laufgruppe Deiringsen waren bei der 25. Jubiläumsauflage des Silvesterlaufs von Werl nach Soest erfolgreich. Neben 33 Läufern und 10 Läuferinnen ging Dr. Gerd Reil auf Inlineskates an den Start. Er schaffte die 15 km in einer guten halben Stunde, bereits nach 31:16 Minuten war er auf dem Marktplatz in Soest. (Alle Zeiten hier im Text sind Netto-Zeiten, das heißt vom Überlaufen der Startlinie bis zum Ziel).

             
             

Schnellster Läufer der LGD war wie im Vorjahr Dieter Thorwesten, der in 54:10 Minuten Vierter in der M40 und insgesamt 35. (von 4336 Männern) wurde. Vier weitere LGD-Läufer blieben bei Bestzeitenwetter (fast 10 Grad Celsius und Rückenwind) unter einer Stunde. Michael Schneider verbesserte seine Bestzeit aus dem Vorjahr um fast zwei Minuten, die Uhr blieb für ihn bei 57:08 Minuten stehen. Damit ließ er sogar Norbert Schaaf (57:49 min), Jochem Kollmer (58:36 min) und Matthias Schaaf (59:13 min) hinter sich, die 2005 noch schneller waren als er.

Eine hervorragende Leistung zeigte Andreas Tuneke bei seinem ersten Silvesterlauf. Er lief auf Anhieb eine Zeit von 1:05:10 Stunde. Auch für Marco Werner (1:16:48 h) und Hendrik Böckler (1:16:37 h) war es der erste Silvesterlauf. Ganz im Gegensatz dazu nahm unser erster Vorsitzender Dieter Schenzer bisher an jedem Silvesterlauf teil. Bei seinem 25. Lauf von Werl nach Soest hätte ihm jedoch beinahe ein Muskelfaserriss einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber dank der Tape-Künste des Physiotherapeuten Christian Brandenburg konnte der LGD-Chef sein Jubiläum in lockeren 1:20:09 h feiern. Auch Hans-Jürgen Bröggelhoff kann stolz auf seine 25. Teilnahme zurückblicken, er lief eine gute Zeit von 1:02:05 Std.

Von den LGD-Läuferinnen war wie 2005 Ulrike Schmidt am schnellsten. Zusammen mit Willi Dülberg lief sie nach 1:04:10 Stunde als 28. (von 1303 Frauen)in Soest ins Ziel, verbesserte damit ihre persönliche Bestzeit aus dem Vorjahr um über eine Minute. Auch Britta Heinemann lief eine neue Bestzeit, wurde in 1:07:33 Stunde 44. Frau. Ruth Rosenthal kam zwar nicht an ihre Bestzeit vom Silvesterlauf 2004 heran, lief jedoch über eine Minute schneller als 2005. Sie erreichte in 1:08:09 Stunde den 53. Platz. Ganz stark lief Anne Fabian-Zurmühl bei ihrem ersten Silvesterlauf, in 1:09:36 kam sie auf den 75. Platz. Anja Flöter (1:16:10 h) verbesserte ihre 2005er Bestzeit ebenso wie Silke Justus (1:17:48 h) um etwa 15 Minuten, die gemeinsam mit Neuling Susanne Langesberg lief.

Die LG Deiringsen gratuliert allen erfolgreichen Silvesterläufern!

Ergebnisse der LG Deiringsen im Überblick

Frauen

Vorname Name Platz AK-Platz AK Netto Brutto
Ulrike Schmidt 28 5 W45 01:04:10 01:04:22
Britta Heinemann 44 8 W20 01:07:33 01:10:11
Ruth Rosenthal 53 6 W35 01:08:09 01:09:15
Anne Fabian-Zurmühl 75 6 W30 01:09:36 01:12:14
Anja Flöter 195 38 W35 01:16:10 01:18:53
Silke Justus 238 51 W35 01:17:48 01:20:33
Susanne Langesberg 239 52 W35 01:17:48 01:20:33
Johanna Dülberg 273 11 WJugB 01:19:11 01:20:47
Helga Weddemann 572 55 W50 01:27:09 01:30:20
Annemarie Husemann 674 6 W65 01:29:09 01:32:33

Männer

Vorname Name Platz AK-Platz AK Netto Brutto
Dieter Thorwesten 35 4 M40 00:54:10 00:54:11
Michael Schneider 92 14 M40 00:57:08 00:57:11
Norbert Schaaf 114 12 M45 00:57:49 00:57:57
Jochem Kollmer 134 8 M50 00:58:36 00:58:37
Matthias Schaaf 154 28 M40 00:59:13 00:59:23
Dirk Erlenkötter 302 60 M20 01:01:55 01:02:05
Hans Jürgen Bröggelhoff 310 66 M40 01:02:05 01:02:19
Ingo Radmacher 416 74 M20 01:03:38 01:03:43
Andre Westhoff 447 54 M30 01:03:54 01:04:08
Willi Dülberg 449 61 M45 01:03:56 01:04:09
Michael Guney 492 39 M50 01:04:30 01:04:41
Andreas Tunecke 543 64 M30 01:05:10 01:07:47
Christoph Bannert 561 81 M45 01:05:27 01:06:30
Gerd Kleineberg 633 56 M50 01:06:21 01:06:45
Mieczyslaw Klamrowski 714 107 M45 01:07:06 01:07:07
Klaus Stöberl 806 183 M40 01:07:56 01:08:20
Heinz Klug 811 37 M55 01:07:58 01:08:24
Peter Peukert 823 79 M50 01:08:07 01:08:31
Helmut Grewing 1116 119 M50 01:10:22 01:10:51
Franz-Josef Westhaus 1306 55 M55 01:11:34 01:11:49
Klaus Bittelmann 1333 56 M55 01:11:44 01:12:30
Jaroslaw Ewert 1602 358 M40 01:13:39 01:14:36
Carsten Linnemann 1867 259 M20 01:15:21 01:15:34
Eckhard Kirchhoff 1922 300 M45 01:15:49 01:18:33
Hendrik Böckler 2044 62 MJugB 01:16:37 01:16:53
Marco Werner 2068 327 M35 01:16:48 01:19:31
Sven Lebkücher 2124 67 MJugB 01:17:13 01:17:29
Frank Baumbach 2143 242 M50 01:17:21 01:17:54
Wilko Lebkücher 2209 357 M45 01:17:46 01:17:59
Torben Althüser-Eppink 2401 214 M30 01:18:58 01:19:37
Dieter Schenzer 2559 125 M55 01:20:09 01:20:22
Jörn Hündlings 3064 482 M35 01:24:21 01:27:31
Andreas Nolte 4081 663 M45 01:37:19 01:41:38

Inliner

Vorname Name Platz AK-Platz AK Netto Brutto
Gerd Reil, Dr.  18 4 M40 00:31:16 00:31:24

11. November 2006

Zwölf LGD-Athleten Kirmessamstag in Werl

Zuerst gingen um 14:30 Uhr die 5-km-Läufer an die Startlinie im Werler Schulzentrum. Leider war die Beteiligung nicht sehr hoch, 60 Läuferinnen und Läufer liefen die 5-km-Distanz, im vergangenen Jahr waren es mehr als doppelt so viele. Ob es am stürmischen, unbeständigen Wetter oder an der Soester Allerheiligenkirmes lag, sei einmal dahingestellt.

Schnellster Deiringser über 5 km wurde Norbert Schaaf, mit seiner Zeit von 19:10 Minuten war er zwar nicht zufrieden, dennoch lief er als Gesamtzehnter und Altersklassensieger in der M45 ein. Sein Bruder Matthias war etwa eine halbe Minute länger unterwegs, in 19:47 Minuten blieb er als 13. (3. M40) aber noch deutlich unter der 20-Minuten-Marke. Britta Heinemann lief eine Zeit von 20:28 Minuten, kam damit als Gesamt-16. und erste Frau ins Ziel.

Die übrigen LGD-Starter nahmen sich um 15:30 Uhr die 5er-Runde zweimal vor, hatten daher zwei längere Gegenwindpassagen zwischen Werl und Büderich. Michael Schneider kam mit einer Zeit von 38:45 Minuten als Gesamtachter unter die Top Ten, in seiner Altersklasse M40 wurde er Dritter. Noch in Sichtweite folgte ihm Jochem Kollmer in 39:18 Minuten, er belegte in der Gesamtwertung den zwölften Platz, in seiner Altersklasse den Silberrang.

Drittschnellste Deiringserin war schon Ulrike Schmidt, die mit einer Zeit von 43:51 Minuten fünfte Frau und Siegerin in der W45 wurde. Helmut Grewing lief 46:08 Minuten (57., 9. M50), Dieter Schenzer 48:38 Minuten (77., 4. M55) und Eckhardt Kirchhoff 49:12 Minuten (81., 13. M45).

Als Testlauf vor dem Silvesterlauf liefen Susanne Langesberg und Silke Justus zunächst gemeinsam. Nach der ersten Runde lagen sie mit einer Zeit knapp unter 25 Minuten noch genau im Plan, erstmals unter 50 Minuten zu laufen. Leider verloren sie auf der zweiten Schleife etwas Zeit, so dass sie den Fünferschnitt nicht ganz halten konnten. Zum Ende konnte Susanne noch einmal Gas geben, lief nach 50:46 Minuten als Altersklassenzweite (W35) und elfte Frau ein. Silke kam knapp hinter Susanne in 51:19 Minuten als zwölfte Frau und Dritte der W35 ins Ziel.

Beide unterboten ihren alten Bestzeiten von 52:55 Minuten (Susanne) und 55:29 Minuten (Silke) jedoch deutlich. Auch in der vereinseigenen Top Ten 2006 verbesserten sie sich somit. Torben Althüser-Eppink lief genau zwischen den beiden mit einer Zeit von 50:57 Minuten ins Ziel. Damit wurde er Vierter in seiner Altersklasse M30 und kam insgesamt als 98. ins Ziel.

Fotos vom Lauf findet Ihr hier.

Weitere Informationen und Ergebnisse auf der Internetseite der DJK Werl.

Samstag, 30. September 2006

Dieter Thorwesten und Ulrike Schmidt Vereinsmeister

Bei den Damen gewann Ulrike Schmidt, die in 60 Minuten genau 13155 Meter lief (Indexwertung: 14470,5 m, ebenfalls 1.). Zweite wurde mit 11749 Metern (12277,705 m) Susanne Botsch vor Youngster Johanna Dülberg, die 11723 Meter (kein Index, da unter 30 Jahren) zurücklegte.

Auch bei den Herren zeichnete sich der spätere Sieger schon früh ab, Dieter Thorwesten lief souverän immer ganz vorne, blieb nach einer Stunde bei 15575 Metern stehen (mit Index: 16743,125 m). Kurz dahinter lag Ingo Radmacher mit 15330 Metern (kein Index). LGD-Urgestein Hans-Jürgen Bröggelhoff kam mit 14121 Metern (15109,47 m) auf den dritten Rang.

Udo Schennert lief 13280 (14740,8) Meter, wurde damit Vierter vor Michael Schneider (13180 m, mit Indes 14102,6 m) und Willi Dülberg (12990 m, 14289m). Christoph Bannert schaffte 12540 Meter (13668,6 m), Helmut Grewing 11985 Meter (13543,05 m) und Eckhard Kirchhoff 11270 Meter (12340,65 m).

Beim Nordic Walking über etwa sieben Kilometer beteiligten sich Maria-Luise Pepinghege, Inge Bömer, Jutta Lebkücher und Walter Dowzanski. Im Anschluss an die sportlichen Leistungen stärkten sich die Läufer und Walker bei Grillwürstchen oder Kaffee und Kuchen.

Sonntag, 15. Oktober 2006

LGD in Geseke stark vertreten

Eine starke Vorstellung lieferten die Athleten der LGD heute beim Geseker Hexenstadtlauf ab. Zwei Podiumsplätze und sechs Altersklassen-Siege konnten die Läufer und Läuferinnen der LGD verbuchen. Beim 10km-Lauf wurde Ulrike Schmidt in 43:07 Minuten dritte Frau, dazu holte sie sich den Altersklassen-Sieg in der W45. Bei den Männern schnitt Dieter Thorwesten als Gesamtsechster am besten ab, in seiner Altersklasse M40 siegte er in 36:18 Minuten.

Auch Norbert Schaaf gewann in seiner Altersklasse M45 in 39:11 Minuten, Matthias Schaaf wurde in 39:40 Minuten Fünfter in der M40. Gerd Kleineberg siegte in der Klasse M50 in 42:41 Minuten, Christian Laws wurde in 45:12 Minuten Fünfter in der Hauptklasse der Männer. LGD-Chef Dieter Schenzer lief in 48:44 Minuten auf den Bronzeplatz in der M55, Eckhardt Kirchhoff blieb als Neunter in der M50 mit 49:33 Minuten ebenfalls deutlich unter 50 Minuten.

Über die 5km-Distanz gingen Susanne Langesberg und Britta Heinemann an den Start. In ihrem ersten 5km-Rennen blieb Susanne dabei mit 23:45 Minuten deutlich unter den angepeilten 25 Minuten, wurde gleich sechste Frau (von 26 weiblichen Finishern) und Altersklassenbeste in der W35. Britta kam mit 20:11 Minuten zwar nicht auf eine 19er-Zeit, gewann jedoch die Frauenwertung beim 5km-Lauf.

LGD in Geseke

Fotos vom Hexenstadtlauf in Geseke.

Weitere Informationen und Ergebnisse auf der Internetseite der LG Geseke.

Sonntag, 13. August 2006

Familienduell in der Erbke

Auch heute begaben sich wieder viele Läufer auf die altbewährte Wettkampfstrecke in der Wickeder Erbke. Bei strahlendem Sonnenschein und guten Wettkampfbedingungen zu früher Stunde fanden sich 60 Läuferinnen und Läufer zum 5 Km Lauf ein. Dabei konnte man ein Duell der ganz besonderen Art beobachten. Anne Fabian-Zurmühl und ihr Freund Marco Werner lieferten sich in nun schon in der dritten Auflage ihres Familien-Duells wieder einmal ein spannendes Rennen.

Nach gutem Training und mit entsprechendem Ehrgeiz, wollte Marco seine Freundin Anne diesmal unbedingt schlagen. Doch auch in der Erbke hatte sie mit 20 Sekunden wieder einmal die Nase vorn. Bei 22:13 Minuten für Anne und 22:33 Minuten für Marco auf der gut beschilderten fünf Kilometer Strecke blieb dieses Mal die Stoppuhr stehen. Neue Bestzeit für beide und für Anne sogar den 1. Platz in der W 30. So konnten die Newcomer der LGD weitere Erfahrung für ihr Hauptevent den Silvesterlauf am 31. Dezember sammeln.

Gesamtsieger über die Fünf-Kilometer-Distanz wurde Ortwin Roye, der nach langer Pause eine Standortbestimmung suchte. Im Ziel war er selber über seine Zeit erstaunt. „Lief gut“ lautete der kurze Kommentar. „Eigentlich hatte ich noch mit einer Zeit über 17 Minuten gerechnet.“ Mit 16:35 Minuten kam er mit genau einer Minute Vorsprung und vor Franz- Josef Schäfers von SV 21 Büren und Burkhard Schrage (18:00 Minunten) von Eintopf Wickede ins Ziel.

Bei Kilometer drei noch unter den Top 5 musste Michael Schneider nach starken Magenkrämpfen das Rennen leider vorzeitig beenden. Johanna Dülberg lief diesmal allein ohne ihren Vater Willi der über die 10 Km am Start war. Mit einer Zeit von 23:42 Minuten lag sie damit nur 14 Sekunden über ihrer aktuellen Bestzeit und wurde ebenfalls Erste in der Jugendklasse B. Einen weiteren 1. Platz in seiner Laufkarriere konnte auch Gerhardt Plaschke verbuchen, er lief trotz vorheriger Zweifel über die Temperatur eine starke 18:52; das bedeutete Platz 7 und den Sieg in der M50.

Beim Zehn-Kilometer-Lauf waren gleich sieben LGD`ler am Start. Schnellster Deiringser über diese Distanz war Jochem Kollmer, der 38:40 Minuten benötigte. Das bedeutete gleichzeitig Platz zwei bei den Herren über 50 Jahre. Hinter Jochem und auch noch deutlich unter der 40 Minuten Schallmauer landete Norbert Schaaf (39:11 Minuten, Platz 2. M45), gefolgt von Mieczylaw Klamrowski in 39:44 Minuten (3. M45).

Einen schlechten Tag erwischte Norberts Bruder Matthias, dem die schwüle Luft in der Erbke zu schaffen machte. Er brauchte 40:54 Minuten (5. M40). Dahinter reihten sich Willi Düllberg mit Trainingsrückstand in 41:40 Minuten (4. M45) und Gerhard Kleineberg (43:33 Minuten) ein der es in seiner Altersklasse auch noch auf den Bronzeplatz schaffte. Einzige Deiringser Frau über 10 km war Steffanie Kortmann, die mit 49:12 Minuten ihre Altersklasse W30 gewann.

Matthias und Norbert Schaaf sowie Jochem Kollmer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.