LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte 2007

Donnerstag, 17. Mai 2007

Drei LGD-Teams im Rennen

Erstmals stellte die LG Deiringsen bei der Beckumer Marathon-Staffel drei Mannschaften, zwei Männer- und ein Frauenteam. Die 14 LGD-Läufer und Gastläufer Stephan Meyer fanden die Veranstaltung rundum gelungen und waren vor allem vom Mannschaftscharakter begeistert. Das Wetter spielte auch mit, und bei der anschließenden Verlosung gewann Ruth sogar noch einen Stepper.

Marathonstaffel 2007

Das erste Männerteam schickte zunächst Startläufer Markus Kiefer ins Rennen, der den 8,44 km langen Rundkurs in 39:52 Minuten bewältigte. Die Strecke führte aus dem Ort heraus hauptsächlich über Feldwege, eine kurze Rasenpassage und ein Stückchen Wald und schließlich wieder über Feld- und einen kleinen Schotterweg nach Beckum hinein, wo an der Zielgerade viele Läufer und Zuschauer die Aktiven zum Zielsprint anfeuerten. Unterwegs waren zwei kleinere Anstiege in Form einer Autobahnbrücke und eine sanfte Steigung im letzten Teil der Strecke zu laufen.

Zweiter Läufer der Staffel war Ingo Radmacher, schnellster Deiringser in 31:10 Minuten, der beim Zieleinlauf noch völlig entspannt aussah. Marco Werner übernahm den dritten Part und war mit seiner Zeit von 38:06 Minuten überaus zufrieden, war er doch schneller unterwegs als bei seiner Zehner-Bestzeit.

Marco wurde von Andreas Tuneke abgelöst, der noch ein wenig schwere Beine hatte, in 35:18 Minuten dennoch eine gute Zeit lief. Schlussläufer war Dirk Erlenkötter, er machte mit 34:02 Minuten die gute Gesamtzeit von 2:58:28 Std. voll. Für die Staffel bedeutete das einen 22. Platz von 54 Männerteams.

In der anderen Männerstaffel ging zunächst Klaus-Dieter Bittelmann auf die Strecke, nach exakt 38:21 Minuten schlug er Eckhard Kirchhoff ab, der eine Zeit von 41:19 Minuten lief. Christoph Kies lief als Dritter genau 43:00 Minuten, war danach etwas ko, aber auch sehr zufrieden. An vierter Stelle legte Mieczyslaw Klamrowski mit 33:59 Minuten noch eine Klassezeit hin, bevor Dirks Laufkumpel Stephan Meyer in starken 31:37 Minuten noch einige Plätze gutmachen konnte. Die Gesamtzeit der Staffel betrug 3:08:16 Std., damit waren die Fünf 43. Männermannschaft.

Für die LGD-Damen lief Ruth Rosenthal als Startläuferin, hatte damit zwar mit den kühlsten Lufttemperaturen, aber auch mit den wärmsten (Dusch-)Wassertemperaturen zu tun. In 36:04 Minuten kam sie sogar als erste der Deiringser Startläufer ins Ziel, verbesserte ihre Vorjahreszeit um mehr als eine halbe Minute. Anne Fabian-Zurmühl absolvierte die Strecke als zweite Frau der Staffel in guten 37:31 Minuten, die längere Steigung am Ende der Runde machte ihr etwas zu schaffen.

Genau in der Mitte des Frauenteams lief Susanne Langesberg, die von ihrer Uhr schon auf den ersten Kilometern im Stich gelassen wurde und erst im Ziel ihre Zeit von 43:35 Minuten erfuhr. Silke Justus war als Vorletzte an der Reihe, bei langsam wärmeren Temperaturen war sie nach 41:56 Minuten in der Wechselzone, um Schlussläuferin Britta Heinemann auf die Strecke zu schicken. Diese lief die Runde in 34:41 Minuten, so dass für die Mannschaft am Ende eine Zeit von 3:13:47 Std. den sechsten Platz von 13 Damenteams bedeutete.

Samstag, 19. Mai 2007

LGD-Siege über 5 und 10 km

Insgesamt 23 Athleten der LGD gingen beim Buchenwaldlauf in Welver über verschiedene Distanzen an die Startlinie im Heinrich-Buchgeister-Stadion. In den Hauptläufen über 10 und 5 km erreichten Guido Kuhlmann undBritta Heinemann jeweils den Gesamtsieg.

Mannschaft der LGD
hinten: Eckhard Kirchhoff, Dieter Schenzer, Hans-Jürgen Bröggelhoff, Marco Werner, Daniel Fehrle, Martin Buck, Michael Schneider, Denis Nawatzki, Guido Kuhlmann, Dr. Gerd Reil, Helmut Grewing. 
vorne: Michael Vanselow, Susanne Langesberg, Manfred Heß, Mietek Klamrowski, Britta Heinemann, Jochem Kollmer.

Zu Beginn der vom TV Flerke/Welver gut organisierten Veranstaltung gingen die Jüngsten auf die Strecke, auch in diesem Jahr wieder die meisten Teihnehmer. Beim Bambini-Lauf über 400m vertrat Simon Berndt den LGD-Nachwuchs. In 2:33 Minuten wurde er Elfter in seiner Altersklasse M5. Seine Schwester Anna-Marie lief beim 800m-Lauf zwei Stadionrunden in guten 3:56 Minuten und erreichte damit den 22. Platz der D-Schülerinnen. Auch Nils Behlau lief 800m, er kam mit einer Zeit von tollen 2:56 Minuten als Zweiter D-Schüler ins Ziel. Alle Kinder erhielten für ihre guten Leistungen eine Medaille.

Nach den Kinderläufen wurden die 5km-Läufer auf die Wendepunktstrecke durch den Buchenwald und die Welveraner Felder geschickt. Nachdem Daniel Fehrle auf Grund einer noch nicht auskurierten Erkältung leider schon recht früh aussteigen musste, wurde Denis Nawatzki als Siebter schnellster Deiringser in genau 19:00 Minuten (3. M20). Britta Heinemann lief als zweite Deiringserin und erste Frau in 19:54 Minuten über die Ziellinie im Stadion. Sieger in der Altersklasse M55 wurde Heinz Klug, in 21:15 Minuten kam er in der Gesamtwertung der Männer auf Platz 16.

Marco Werner steckte die Marathonstaffel vom Donnerstags noch ein wenig in den Knochen, in 23:03 Minuten erreichte er den 2. Platz in der M35 (gesamt 25. Mann). Kurz hinter ihm lief LGD-Chef Dieter Schenzer mit Jochem Kollmer als Zugpferd, da dieser am Donnerstag noch bei den Westdeutschen Berglaufmeisterschaften war. Dieter wurde in 23:07 Minuten Zweiter der M55, Jochem eine Sekunde davor Sieger der M50.

Jüngste LGD-Läuferin über 5 Kilometer war Leia Marie Behlau (Jg. 96), die in einer tollen Zeit von 24:38 Minuten Erste der C-Schülerinnen wurde und insgesamt als 15. Frau ins Ziel lief. Susanne Langesberg blieb mit 24:50 Minuten auch unter einem 5er-Schnitt, wurde Vierte in der W40.

 

Guido Kuhlmann

Im Hauptlauf über 10 Kilometer gelang Guido Kuhlmann mit einem Start-Ziel-Sieg die Fortsetzung seiner Serie. Schon während der ersten Stadionrunde zeigte sich seine Überlegenheit, als er das Rennen alleine an der Spitze anführte. In 34:28 Minuten gewann er den Hauptlauf schließlich mit über zwei Minuten Vorsprung vor Thorsten Chrzanowki von Tri-As-Hamm und Oliver Friede von Marathon Soest.

Michael Schneider lief als Gesamtvierter nach 38:16 Minuten auch alleine ins Stadion ein, in der M40 gewann er. Ebenfalls Altersklassen-Sieger wurde Manfred Heß in der M45, er kam in 40:26 Minuten auf den 11. Gesamtplatz. Mieczyslaw Klamrowski war nur knapp hinter ihm, wurde in 40:41 Minuten 2. der M45 und Gesamt-14. Mit 41:12 Minuten erreichte Hans-Jürgen Bröggelhoff den 8. Platz in der M40 (gesamt 17.).

Martin Buck lief 45:27 Minuten und belegte damit den 15. Rang der M40 (42. Mann). Platz 7 der M55 ging an Helmut Grewing, der die Strecke in 47:33 Minuten absolvierte (67. Mann). Dr. Gerd Reil blieb mit 49:42 Minuten unter der 50-Minuten-Marke, kam damit auf Platz 11 der M45 (77. Mann). Michael Vanselow lief sein erstes Rennen in 52:11 Minuten sehr erfolgreich, in der M35 war er damit Elfter. Eckhardt Kirchhoff lief kurz dahinter in 52:43 Minuten über die Ziellinie (16. M45, 94. Mann).

Fotos gibt es unter OrtwinRoye.de. Weitere Informationen und Ergebnisse sind unter Buchenwaldlauf.de zu finden.

Freitag, 13. Juli 2007

Zehn LGD-Athleten nahmen gestern Abend in Fröndenberg beim Lauf durch den Warmer Löhn über 10, 15 und 5 Kilometer teil. Nach langer Schlechtwetterphase kletterten die Temperaturen seit dem Nachmittag pünktlich bis zum ersten Startschuss um 18 Uhr auf etwa 25°C - nomen est omen - und machten den Läufern zu schaffen.

Zunächst gingen um 18 Uhr 145 10km-Läufer auf die flache Wendepunkt-Strecke, für die LGD starteten Andreas Tuneke, Ruth Rosenthal und Britta Heinemann auf dieser Distanz. Britta lief mit 40:50 Minuten eine neue persönliche Bestzeit, gewann damit bei den Frauen. Auch Andreas konnte seine alte Bestmarke über die 10 Kilometer unterbieten, er wurde in 41:35 Minuten Fünfter in der M30 und insgesamt 22. Ruth kam in 45:32 Minuten auf den vierten Platz bei den Frauen, in ihrer Altersklasse W35 belegte die den Silberrang.

Auf der 15km-Distanz hatten die knapp 60 Starter nach der 10km-Strecke noch die 5km-Strecke zu bewältigen, ebenfalls mit Wendepunkt. Hier ging Martin Buck als einziger LGD-ler an die Startlinie. Mit einer Zeit von 1:14:31 Std. belegte er Platz 7 in der M40 (29. gesamt).

Alle übrigen Deiringser liefen beim Rennen über 5 Kilometer mit, insgesamt gingen hier genau 100 Athleten an den Start. Schnellster Deiringsen wurde Michael Schneider als Neunter und Altersklassensieger der M40, der in 18:09 Minuten seine alte Bestzeit nur um 6 Sekunden verpasste. Auch Gerhard Plaschke gewann in seiner Altersklasse, der M55, er kam in 19:28 Minuten auf Gesamtplatz 15. Willi Dülberg lief mit 20:02 Minuten fast einen glatten 4er-Schnitt, er kam auf Platz 2 in der M45 (21. gesamt).

Ein starkes Rennen lief erneut Anne Fabian-Zurmühl. Sie wurde in 22:29 Minuten zweite Frau beim 5km-Rennen, in der W30 Erste. Marco Werner bestritt drei Wochen nach seinem zweiten Marathon in Roth wieder ein erstes Rennen, lief in 22:59 Minuten auf Platz 6 in der M35 (47. gesamt). Sehr gut absolvierte auch Felix Klute seine Wettkampf-Premiere. Er teilte sich seine Kraft gut ein, lief ein gleichmäßiges Rennen und schaffte auf Anhieb eine Zeit von 26:26 Minuten. In der Männer-Hauptklasse belegte er damit den fünften Rang (71. gesamt).

Fotos

Weitere Informationen und Ergebnisse

Laufbericht: Möhnesee-Pokal-Lauf 2007

Samstag, 16. Juni 2007

 

Möhnesee-Pokal-Lauf

Etwa 160 Teilnehmer machten sich beim diesjährigen Möhnesee-Pokal-Lauf auf die neue 15km-Strecke und die Schnupperlauf-Strecke über 5 Kilometer. Nachdem es nach einem kräftigen Regenschauer wieder trocken war, gingen zuerst die 5km-Läufer und die Nordic Walker über 15km an den Start am Heinrich-Lübke-Haus. Nach genau 16:54 Minuten war mit Ortwin Roye der erste Läufer schon wieder im Ziel, obwohl der inzwischen für den TV Flerke startende Ex-Deiringser, der aber zumindest noch passiv in der LGD ist, zuvor noch beide Strecken ausgezeichnet hatte.

Hinter Ortwin Roye kämpfte eine Dreiergruppe um die weiteren Platzierungen, Franz-Josef Schäfers vom SV 21 Büren hatte im Zielsprint knapp die Nase vorn, lief mit 17:19 min. eine Sekunde vor Stephan Schulte von Marathon Soest ein. Vierter wurde knapp hinter den beiden Georg Kott von der LGD in 17:32 min. Einer der jüngsten Läufer, der A-Schüler Maximilian Ströttchen (FC Stoppenberg LT), der wie seine Eltern schon seit Jahren beim Möhnesee-Pokal-Lauf mitläuft, vervollständigte die Top Five und wurde mit einem Pokal und einem Handtuch für seine gute Zeit von 20:47 min. belohnt.

Auch bei den Damen war ein junges Talent sehr erfolgreich. Die C-Schülerin Leia Marie Behlau (SC Möhnesee / LG Deiringsen) lief mit 22:59 Minuten auf Platz 2. Schneller war nur Routinier Ruth Rosenthal von der LGD in 21:53 Minuten, die sich den Gesamtsieg über 5km sicherte. Auf die weiteren Plätzen kamen Claudia Stüwe (24:21 min.) und Uta Fehrmann (24:41 min.) von der DJK Ewaldi Aplerbeck sowie die LGD-lerin Susanne Langesberg in 25:24 min.

Nachdem die ersten 5km-Läufer schon wieder geduscht waren, wurde die Teilnehmer des Hauptlaufes über 15km auf die Strecke geschickt. Mit dem Start von Vorjahressieger Nicklars Achenbach und Guido Kuhlmann von der LGD versprach es ein spannendens Rennen zu werden. Am Ende setzte sich Guido Kuhlmann, der sich zur Zeit in der Vorbereitung auf einen Ironman im August befindet, klar in 53:17 Minuten durch. Platz 2 belegte Titelverteidiger Nicklars Achenbach von den Hobbyjoggern Dortmund in 55:01 Minuten vor Jürgen Teicher von den LSF Werner in 55:50 Minuten. Auf Platz 4 und 5 kamen Swen Pöppel (SK Wunderthausen, 56:28 min) und Klaus Eikel (LGO Bochum, 57:02 min.)

Auch das Damenfeld war hochkarätig besetzt, hinter der Siegerin Andrea Gabriel von den LSF Werne in starken 1:04:25 h liefen zwei weitere Läuferinnen unter 1:06 h. Dabei sollte es für Andrea Gabriel eigentlich nur ein Trainingslauf nach eienr Verletzung werden. Umso mehr freute sie sich über den Sieg auf der anspruchsvollen Stercke. Sabine Tillmann vom TV Arnsberg lief in 1:05:18 h vor Ines Cremer (PSC Pulheim, 1:05:59 h) auf den zweiten Platz. Vierte wurde Evelyn Freitag in exakt 1:11:00 h, Barbara Brunnberg belegte in 1:17:07 Rang 5.

Der Walking-Wettbewerb wurde nicht so gut angenommen, nur ganze 10 Nordic Walkerinnen und Walker gingen die 15km-Strecke, die der der Läufer entsprach. Umso mehr sind die sportlichen Leistungen herauszuheben, die Siegerin Marita Achenbach (Hobbyjogger) schaffte die Strecke in 1:34:53 h, schneller als ihre männlichen Kollegen und sogar als einige Läufer. Ihre Leistung entspricht einer Geschwindigkeit von fast 9,5 km/h. Platz 2 und 3 belegten ebenfalls Frauen, Marion Beer walkte 1:40:58 h, Renate Landgraf (beide Roadrunner Rot-Weiß St. Vit) blieb mit 1:58:50 h ebenfalls noch unter einer Stunde. Vierter und damit erster Mann wurde Manfred Harings (2:00:02 h), Platz 2 in der Männerwertung ging an Hans-Dieter Ibsch in 2:21:36 h.


Dankeschön

Die LG Deiringsen bedankt sich bei allen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Herzlichen Dank!

Ergebnisse

Fotos

Samstag, 4. August 2007

Menden

Mit einer großen Gruppe war die Laufgruppe Deiringsen heute bei bestem Sommerwetter beim 23. 20km-Waldlauf des Marathon-Clubs Menden vertreten. In der Mannschaftswertung belegten die LGD-Männer einen tollen zweiten Platz hinter dem Gastgeber Marathon-Club Menden.

Gruppenfoto Menden 07

Die 13 LGD-Athleten erreichten auf dem sehr anspruchsvollen drei Mal zu durchlaufenden Rundkurs gute Ergebnisse, insgesamt liefen knapp 250 Läuferinnen und Läufer bei dieser Traditionsveranstaltung mit. Gleich drei Läufer der LGD blieben über die 20 Kilomter unter der Marke von 1:30h. Als schnellster LGD'ler lief Gerhard Plaschke nach 1:24:43h über die Ziellinie, damit belegte er im Gesamtfeld Platz 15, in seiner Altersklasse M55 Platz 2.

Gemeinsam mit Michael Schneider und Manfred Heß erreichte er in der Mannschaftswertung der Männer den zweiten Platz. Michael lief dabei eine Zeit von 1:25:09h, wurde 5. in der M40 (18. ges.), Manfred wurde in 1:27:19h ebenfalls AK-Fünfter, jedoch in der M40 (25. ges.)

Willi Dülberg lief mit 1:30:20h fast genau einen 4:30er Schnitt (9. M45), Hans-Jürgen Bröggelhoff folgte ihm in 1:31:58h (13. M40). Michael Guney belegte in der M50 als Dritter einen Treppchenrang, benötigte 1:37:24h für die drei Runden mit schwierigen Anstiegen. Youngster Denis Nawatzki lief in 1:39:07h auf Platz 7 in der Hauptklasse der Männer. Christoph Bannert erreichte eine Zeit von 1:40:10h (25. M45), Klaus-Dieter Bittelmann lief 1:41:21h (7. M55).

Einzige Frau im LGD-Team war Anne Fabian-Zurmühl, die die Ziellinie nach 1:45:34h überquerte. Damit kam sie in der Alterklasse W30 auf den Bronzeplatz. Ihr Freund Marco Werner belegte in 1:50:54h Platz 22 in der M35, nach ihm liefen Dieter Schenzer in 1:52:52h (14. M55) und Markus Kiefer in 1:57:55h (11. MHK) ein.

In der Mannschaftswertung erreichte die Männer-Teams der LGD noch die Plätze 7 (Willi, Hans-Jürgen und Michael G.), 13 (Denis, Christoph, Klaus-Dieter) und 24 (Marco, Dieter und Markus).

Fotos

Weitere Informationen und Ergebnisse

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.