LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte 2008

Mietek Klamrowski mit guter Zeit in Paris

 Sample Image

Paris, neben London und Berlin eines der ganz großen Lauf-Events in Europa, war ausgebucht. Bereits fünf Monate vor der 32. Auflage, die am 6. April ausgetragen wurde, waren sämtliche Startnummern vergeben. 30.000 Teilnehmer waren das Limit. Mehr liessen die Macher der veranstaltenden "Amaury Sport Organisation" (ASO) nicht zu. Der Kurs querbeet durch die Hauptstadt gilt als Sightseeing-Tour, denn mehrere Sehenswürdigkeiten wurden im Laufschritt passiert: die Champs d'Elysées, der Place de la Concorde, das Louvre-Museum, der Place de la Bastille, das Schloss von Vincennes, die Kathedrale von Notre-Dame, der Eiffelturm und der Bois de Boulogne. Mit dabei war Mietek Klamrowski von der LG Deiringsen, der in einer Zeit von 3:10:01 std mit dem Lauf sehr zufrieden war, obwohl er gern schneller gewesen wäre. Bei nur 6 °C Luft-Temperatur erreichte der Sieger Tsegaye Kebede aus Äthiopien nach 2:06:40 std das Ziel. Mietek Klamrowski wurde als insgesamt 2281.Finisher der 30000 Teilnehmer von rund 200.000 begeisternden Zuschauern im Ziel empfangen.

Das Dreamteam der LG Deiringsen hat schon wieder zugeschlagen

Bei der Westdeutschen Meisterschaft im Halbmarathon in Reil/Mosel, hat die Mannschaft M55/M50 der LGD wieder einen neuen Titel ihrer Sammlung hinzugefügt.

Sample Image

Das es Petrus mit Regen und Kälte am Samstag, den 05.04.2008 um 15.00 Uhr nicht gerade gut mit den rund 250 Startern meinte, kann man sich vorstellen. Auch der Schnellste der Schnellen, Stefan Groß (PST Trier) fühlte sich durch die Nässe etwas ausgebremst. Sonst wäre eine noch bessere Zeit als seine 1:09:48 Stunden möglich gewesen. Trotzdem standen Athleten aus über 60 Vereinen in dem Moselort Reil bei den Westdeutschen Halbmarathonmeisterschaften an der Startlinie. Die drei Verpflegungsstationen, die an der Wendepunktstrecke, die fast immer direkt am Moselufer entlang führt und jeweils zweimal angelaufen wurde (macht summa summarum sechs Wasserstellen) waren mit - trotz Regen - hoch motivierten und engagieren Helfern besetzt. Die drei Teilnehmer der LG Deiringsen Willi Dülberg, Gerhard Plaschke und Jochem Kollmer, die bereits bei den westdeutschen Marathon-Meisterschaften in Steinfurt für Furore mit ihrem Mannschaftssieg sorgten, lieferten mit einem hervorragenden dritten Platz in der Westdeutschen Halbmarathon-Mannschaftswertung in der M50/55 auch wieder ein tolles Rennen ab. Mit 4:16:31 std. feierte das Dream-Team den Platz auf dem Treppchen. Auch in der Einzelwertung belegten Willi Dülberg mit 1:24:17 std Platz 10 in der M50, Gerhard Plaschke mit 1:25:58 std Platz 4 und Jochem Kollmer mit 1:26:15 std direkt dahinter auf Platz 5 in der M55 tolle Ergebnisse.

Zudem wurde das Trio in der Mannschaftswertung noch Westfalenmeister. In der Einzelwertung kamen weitere Titel hinzu: Gerhard Plaschke - 1. Westfalenmeister M55, Jochem Kollmer - 2. Westfalenmeister M55, Willi Dülberg - 2. Westfalenmeister.

Andreas Tuneke mit neuer Bestzeit in Ahlen
 

Regenwetter und der LV Oelde bestimmten am Sonntag, den 13.04.2008 das Geschehen beim 16. Straßenlauf „Rund um die Wibbeltkapelle“ in Ahlen-Vorhelm. Über die zehn Kilometer gingen gleich die ersten vier Plätze an den Leichtathletikverein. In der Endabrechnung wurde Philipp Kaldewei Sieger in 34:46 Minuten. Andreas Tuneke von der Laufgruppe Deiringsen war in Ahlen auch auf dieser Distanz dabei, um nach einer intensiven Marathon-Vorbereitung für Hamburg in zwei Wochen noch einmal etwas Spritzigkeit zu bekommen.

Aus dem Training heraus erreichte er mit einer persönlichen Bestzeit von 38:48 min Platz 19 gesamt und gewann die Altersklasse M30. Andreas war davon ebenso überrascht wie zufrieden. Sein Kommentar: „Die Strecke war flach und schnell, mit zwei Runden a`5 KM. Das Wetter war mal wieder sehr regnerisch, aber irgendwie klappt es dann immer besonders gut.“

Auch am Start war Jochem Kollmer von der LGD, allerdings über die kürzere 5km-Distanz. Jochem Kollmer belegte mit einer guten Zeit von 19:22 min Platz 12 in der Gesamtwertung.

Ruth Rosenthal gewinnt mit persönlicher Bestzeit – auch Gerhard Plaschke wird Klassensieger!

Sample Image

„Im Ziel konnte ich es einfach nicht fassen. 1:34:39 Stunden über die Halbmarathon-Distanz. Damit habe ich meine persönliche Bestzeit aus dem Jahr 2005 deutlich verbessert“, strahlte Ruth Rosenthal von der LG Deiringsen mit den Finishern um die Wette. „Wegen einer Bänderdehnung, einem Skiurlaub und einer heftigen Erkältung konnte ich in den letzten Wochen nur wenig trainieren. Und dann so eine Zeit! Ich bin sprachlos“, begründete die Werlerin, die für die LGD startet ihre Überraschung.

Die Streckenführung des 2. Uni Run in Witten rund um die Universität Witten/Herdecke, der am Sonntag, den 13.04.2008 stattfand hatte es in sich. Neben der Halbmarathon-Distanz boten die Veranstalter des Tri-Team-Witten auch einen 5- und 10km-Wettkampf an. Eine 5km-Runde mit vielen Ecken und Kanten und mit einigen Steigungen war entsprechend häufig zu durchlaufen. Doch Ruth Rosenthal hatte wohl ihren Schokoladentag erwischt. Sie hatte sich ihr Rennen auf der langen Distanz gut eingeteilt und konnte am Ende sogar noch Tempo machen. So wurde sie Gesamtzweite und durfte sich in ihrer Altersklasse W35 sogar über einen Klassensieg freuen!

Auch Rosenthals Vereinskamerad Gerhard Plaschke, der seit seinem Wechsel in die M55 von Sieg zu Sieg läuft, zeigte sich obenauf. Er hatte sich die kürzere Strecke über fünf Kilometer ausgesucht. Unter immerhin 72 Startern erwischte er im Rennen eine gleich starke Vierergruppe. Immer vorne mitlaufend konnte sich der LGD-Mann im Zieleinlauf in diesem Quartett in 18:57 Minuten hauchdünn durchsetzen. Das war Rang sieben in der Gesamtwertung und der Klassensieg in der M55.

Reiner Gießau mit neuer Bestzeit in Münster
Sample Image

Superwetter, Klasseleistungen und ein tolles Publikum. Das waren die Rahmenbedingungen, auf die die Veranstalter keinen Einfluss hatten. Aber mit einem gut organisierten Veranstaltungsablauf bei Aktiven und Publikum einen positiven Eindruck zu hinterlassen, ist der Volkslauf-Union Münster (TSV Handorf und ESV Münster) mit dem 25. Internationalen Volks- und Straßenlauf Rund um den Allwetterzoo, der traditionsgemäß am vorletzten Sonntag im April stattfindet gelungen. Über 700 Teilnehmer gingen über die drei Disziplinen 5km, 10km und Halbmarathon an den Start. Davon starteten allein über 300 Teilnehmer auf der Halbmarathon-Distanz. Mit dabei war Reiner Gießau von der Laufgruppe Deiringsen der sich insbesondere in Münster – dort hat er studiert - vor sozusagen heimischem Publikum vorgenommen hat, endlich seine Halbmarathon-Bestzeit von 1:35 std zu verbessern. Auf der flachen Strecke hatten die Läufer auf den vier Runden jeweils ein 1-Kilometer-langes Teilstück kräftig gegen den Ost-Wind anzukämpfen. Trotzdem erreichte Reiner Gießau nach 1:33:40 std als 30. der Gesamtwertung und als Vierter seiner Altersklasse das Ziel und erzielte damit eine neue persönliche Bestzeit.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.