LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Aktuelles 2017

Deiringser Läufer sind immer vorne mit dabei.

Christof Marquardt wird 2. Gesamt beim Sommerabenlauf am Sorpesee und Georg Kott wird AK-Sieger in Münster in 36:50

Beim Sommerabenlauf am Sorpesee mit schwülen 26-31 Grad mit 310 Startern, gingen Christopf Marquardt, Jürgen Böhnke   und Laurent Crochemore auf die 15,6km schöne Laufstrecke am Sorpesee an den Start.
Christof macht von Anfang an den Leader (wie so oft) und führte bis km 14 dann wurde er von dem Sieger Frank Hardenack eingeholt
so hole er dann den 2. Platz gesamt und den Altersklassensieg M45 in 59:01 Min.
Jürgen Böhnke würde 46. Gesamt und 9. der M50 in 1:13:01 Std.
Laurent Crochemore lief persönliche Bestzeit und kam als 12. gesamt und 11. der M35 in 1:20:18 ins Ziel


Georg Kott ist immer vorne mit dabei so lief er  in Münster beim ZFS-City Run über 10km als 17. gesamt und Altersklassensieger M55 in 36:50 ins Ziel

Gelb siegt beim Halbmarathon und beim Supermarathon - besser geht nicht.

Ludger Schröer siegte mit 3 Minuten Vorsprung beim Halbmarathon in Nordkirchen. siehe 1.

Und Christof Marquardt gewinnt Supermarathon über 71 km in Streckenrekordzeit von 5:12:25 Std. - siehe 2.

1.Beim Nordkirchener Halbmarathon der unter dem Titel läuft: Übern Obsen hopsen waren 206 Aktive am Start beim Halbmarathon. 

Gesamtsieger war wie schon so oft Ludger Schröer von der LGD, er lief ab Start vorne weg und ließ sich die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. So lief er in starken 1:19:26 als Gesamtsieger und natürlich auch als Klassensieger der M45 ins Ziel ein.

Der Gesamtzweite kam genau 3 Min. später ins Ziel.

Die Bauernschaft "Obsen" liegt im Nordkirchener Ortsteil Südkirchen und ist - neben der weitläufigen Parkanlage des Schlosses Nordkirchen - wesentlicher Bestandteil der landschaftlich schönen Laufstrecke

dieses Halbmarathons. "Auf dem Obsen" werden die Läufer immer tatkräftig bejubelt und angefeuert von der netten Nachbarschaft, die jedes Jahr zu dieser Sportveranstaltung fröhliche Feststimmung an die Strecke bringt.

Der Start ist immer an der Freitreppe im Schlosspark Nordkirchen.

2. Christof Marquardt gewinnt Supermarathon - 71 km in Streckenrekordzeit von 5:12:25 Std.
"Die einen führen - die anderen folgen". Christof Marquardt nahm für die LG Deiringsen am 11. Ottonenlauf von Stiege nach Quedlingburg teil. Gemäß dem vorstehenden Motto übernahm er vom Start an die Führung. Er hatte bereits im Vorfeld einen neuen Streckenrekord avisiert. Die anspruchsvolle Laufstrecke führte durch die wunderschöne Naturlandschaft auf dem Selketal-Stieg beginnend von Stiege durch das Selketal bis in die Welterbestadt Quedlinburg. Auf dem Selketal-Stieg wurden 13 Ortschaften und Siedlungen durchquert oder tangiert. Außerdem führte die Strecke an elf Harzteichen, zwei Burgen vorbei sowie durch zwei Felsentunnel. Insgesamt betrugen die Anstiege 900 Höhenmeter. Die Streckenbeschaffenheit stellte die Teilnehmer/-innen vor besondere Herausforderungen. Nur 10 km der Strecke ging über Asphaltwege, die restliche Strecke beinhaltete gut zu laufende Wald- u. Wirtschaftswege, aber auch viele Crosspassagen, bei denen es über Baumwurzeln und Felsgestein ging. Marquardt finishte die 71 km lange Strecke in neuer Streckenrekordzeit von 5:12:25 Std. und damit 2:01 Min. unter dem bisherigen Rekord. Im Ziel freute er sich das er mit diesem Sieg den 20. Marathonsieg seiner Laufkarriere erzielt hat. Beim Interview im Ziel signalisierte er gleich nochmals beim Ottonenlauf zu starten. Bezüglich des Streckenrekordes meinte er "da geht noch was...".

Stadtwerke Halbmarathon in Bochum - Die LGD stellt die Siegerin ! Emssee Halbmarathon in Warendorf Christof Marquardt 3. gesamt.
Angela Moesch von der LGD lieferte wieder eine besondere Leistung ab - Sie ist einfach eine läuferische Extraklasse
beim stark besetzten Stadtwerke Halbmarathon In Bochum setzte sie wieder mit dem Gesamtsieg bei den Frauen
ein Ausrufezeichen. Angela siegte in 1:24:41 und wurde natürlich an auch in der AK W45 Siegerin.

Dieser Lauf ist ein anspruchsvoller Rundkurs durch die Innenstadt mit Anstiegen er besteht aus einer Kleinen EInführungsrunde und 3 große Runden ( von 6,2 km).Es waren ideale äußere Bedingungen

Start-Ziel- Sieg für Angela und ein gleichmäßiges und gut eingeteiltes Rennen;die letzten zwei Kilometer lief sie unter 4min...)
Endzeit: 1:24:41.Die zweite Frau hatte 3,5 min und die Dritte  fast 5 min Abstand
Gesamt war es Platz 24 unter 900 Teilnehmern (nur 23 Männer vor Angela.....)
Stefan Oschinski lief in Bochum einen Trainingswettkampf er kam in 1:38:09 als 153 gesamt- Männer locker ins Ziel

 
Beim 38. Emssee Halbmarathon war es auch wieder Christof Marquardt der auch vorne mitlief so wurde er 3. gesamt und 1. der M45 in 1:21:58 std.
Auch da kann man sagen Christof ist schon ein Läufer der Extraklasse der auch natürlich mit großem Vorsprung Erster wurde
aus dem Kreise Soest, wo auch viele Läufer mit am Start waren.

Fit für den Silvesterlauf 2017 in 12 Wochen - wir haben die Erfahrung, das Team und die qualifizierten Trainer.

Kurz, effektiv aber machbar: Für Einsteiger die den 5km Silvesterlauf schaffen möchten sowie für den erfahrenen Wiedereinsteiger bei der Königsklasse dem 15km Lauf.

Die beste sportliche Bestätigung - ein idealer Ausgleich zum alltäglichen Stress

mit dem Anspruch = "Ich schaffe es" - es sind noch rund 12 Wochen, es geht hier nicht um Bestzeit sondern darum ohne Probleme ins Ziel zu laufen mit dem richtigen Silvesterlauf-Training.

Die Teilnehmer können wählen zwischen 2 und 5 Trainingstage:

(Dienstag, Donnerstag = Bahntraining, Mittwoch, Samstag + Sonntag = Grundlagentraining. Je nach Leistungsstand und Möglichkeiten)

Bei uns gibt es keine Ferndiagnose sondern reales und abgestimmtes Lauf- Fitness- und Athletiktraining. Trainingspläne natürlich auch.

Gemeinsames Training mit dem gesamten Team der LGD.

Unsere Trainer haben langjährige Erfahrung und die Lizenz: DLV-Leistungssport und auch die Erfahrung aus allen 35 Silvesterläufen sowie auf allen Langstrecken Weltweit. Sie wissen wovon Sie reden.

Was beeinhaltet dieses Training bzw. die Aktion?

Neben den sportlichen Leistungen wie Gesundheitstraining, Abbau von Bewegungsmangel und Übergewicht, Aufbau der Kondition und der Grundlagenausdauer - das allerwichtigste Trainingsmodul. Es gibt für jeden Teilnehmer ein hochwertiges Funktionsshirt; Freistart beim Silvesterlauf beim 5km oder 15km Lauf.

Versicherung durch den DLV/FLVW und durch die Berufsgenossenschaft.

Kosten für dieses Programm: 50,00 Euro; Ehepaare 90,00 Euro, Kinder u. Jugendliche bis 12 Jahre sind frei, 13-16 Jahre = 35,00 Euro

 Vorstellung der Aktion ist am Dienstag, 26. Sept. ab 18:00 bis 19:30 im Schulzentrum am Paradieser Weg auf der Sportanlage. Der 2. Termin ist am Donnerstag, 28. Sept. ab 18:00 bis 19:00 in Möhnesee-Günne am neuen Fitnesscenter der LGD, am Tennisplatz von SUS Günne (Anfahrt über den Parkplatz vom LIZ, am Ende nach links zum parken.) Ein späterer Einstieg ins Programm ist aber noch möglich.

Rückfragen an:

Dieter Schenzer 02921/62769 = mail:schenzer@lg-deiringsen.de

Norbert Borrmann 0160/4501881 = mail:norbert-borrmann@t-online.de

Robert Hagelschuer 0162/2686084 = mail:robert.hagelschuer@live.com

Georg Kott - Vize-Europameister im Marathon mit der Deutschen National Mannschaft in Breslau in der M50/55

Georg Kott  von der LG Deiringsen wurde in die National-Mannschaft - DLV für die Senioren Europmeisterschaft im Marathon nach Breslau berufen und wurde im Team M50/55 Vize-Europameister (European Masters Marathon Championship Wroclaw 2017)

Am Wochenende (10.9.2017)  fanden die Europäischen Masters Marathonmeisterschaften innerhalb des 35. "PKO Wroclaw-Marathons" (Breslau-Marathon) statt. Unter den mehr als 6000 Teilnehmern befanden sich laut WMA die EM-Teilnehmer der Masterklassen,

Zum ersten Mal wurde die Marathon-Europameisterschaft aus dem normalen Stadionprogramm ausgegliedert und während des 35. Wroclaw-Marathon in Breslau ausgetragen. Teilnehmer aus 21 europäischen Ländern hatten für diese Veranstaltung gemeldet, darunter ein 25-köpfiges Senioren-Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV).

Schnellster Läufer der DLV-Senioren war Georg Kott (LG Deiringsen; M55; der 2:52:38 Stunden lief und in seiner Altersklasse den 7 Platz belegte und von den 6000 Startern 74 gesamt wurde.

Noch am Samstag hatte es die Sonne mit Temperaturen von über 24 Grad recht gut gemeint, aber am Veranstaltungstag, über 6.000 Läuferinnen und Läufer wurden auf die Strecke geschickt, erwärmten sich die Temperaturen bis mittags nur auf 15 Grad – ideale Lauf-Bedingungen für diese lange Strecke. Der Kurs führte durch viele Bezirke von Breslau (Polen), nach Auffassung der Athleten ein schöner schneller und interessanter Kurs.

Auch die Ankunft der Läufer und Läuferinnen im "Olympiastadion in Breslau" wurde mit fetziger Musik begleitet, die Zuschauer konnten jederzeit auf der elektronischen Applikation feststellen, an welchem Kilometer sich ihre Lieben befanden und wie die Durchgangszeiten waren.
Hier die Mannschaftsergebnisse der DLV Teams. M55: 2 GER  (Kott Georg, Ehret Juergen, Kretschmer Olaf); 7 Kott Georg Lg Deiringsen

Münster Marathon - und auch hier wieder mit Christof Marquardt ein Sieger in der Altersklasse M45

Christof wurde 19. im Gesamtfeld und 1. der M45 in 2:47:15 std. Christof ist immer für einen Treppchenplatz gut.

Der Münster Marathon hält sich seit vielen Jahren unter den zehn größten deutschen Marathonläufen. Aus den Top ten ist er terminlich der früheste in der Herbstsaison, hat also Auftaktstatus.

Mit 9200 Anmeldungen war das Interesse an der Veranstaltung noch nie so groß wie diesmal. Bei strahlendem Sonnenschein und freundlichen Temperaturen hätten die Rahmenbedingungen für Zuschauer und Aktive nicht besser sein können. In traditioneller Weise zelebrierte der veranstaltende Münster Marathon Verein am zweiten Septembersonntag ein Läuferfest der Extraklasse. Dazu hatte man das Artistenprogramm noch einmal deutlich aufgestockt.

Fast dreihundert Künstler und Musiker sorgten für eine bunte und facettenreiche Performance, die den Münster Marathon zu einem Kulturereignis macht. Man darf wohl zu Recht vom einzigen deutschen "Marathon der Poesie" sprechen.

  1. Meller Stadtlauf über 10km

Auch hier war es wieder ein Deiringser Läufer der Akzente setzte Ludger Schröer wurde Gesamtsieger hier in 34:08min und lief vom Start ab auf Sieg den er sich nicht mehr streitig machen ließ,

Dortmunder Citylauf über10km

Hier war es Jürgen Böhnke der in der Altersklasse M50 den Sieg holte

Zeit: 44:29
Platz gesamt: 30
 Sieg und Platz 1 Altersklasse 50:

Am Tag zuvor lief er noch die 20 km beim Westenholzer Abendlauf.

Es hat, wie aus Kübeln, geplästert! Die Stimmung an der Strecke war klasse: Millionen begeisterte Maispflanzen, sonst war Nix los, die Delbrücker haben bei dem Wetter noch nicht einmal ihre Hunde vor die Tür gelassen!


Ergebnis: 1h, 35min, 24sec (20 km)
Gesamtplatz: 25
Platz AK 50: 3.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.