LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Aktuelles

Amsterdam Marathon 2019

Angela Moesch (LG Deiringsen) läuft von Erfolg zu Erfolg. Zum Ende der Laufsaison hin ging die Langstreckenläuferin beim Amsterdam Marathon an den Start. „Es war ein toller Lauf! Zwar hatte ich die letzten sechs bis acht Kilometer leicht muskuläre Probleme, aber ich habe mich weiter Richtung Ziel gekämpft. Unter drei Stunden bleiben. Das war mein Ziel“, berichtete die Dortmunderin von ihrer Wettkampfstrategie. Mit einer Geschwindigkeit von 14,09 km/h lief Angela Moesch ein konstantes Tempo und passierte die Halbmarathon-Marke nach 1:29:42 Stunden. 21 weitere Kilometer später rannte sie in das Leichtathletik-Stadion ein und beschleunigte nochmal. Bei 2:59:38 Stunden stoppten die Uhren. Damit unterbot sie nicht nur die drei Stunden, sondern kam auch unter die 30 schnellsten Frauen. Insgesamt waren über 3.300 Frauen am Start gewesen. Da man nach niederländischen Leichtathletik-Regeln erst mit dem Geburtstag, nicht mit dem Kalenderjahr, in der höheren Altersklasse startet, wurde Angela Moesch noch in der W45 gewertet und kam hier auf einen starken dritten Platz von über 500 Mitstreiterinnen. Und was noch wichtig ist: Angela wurde schnellste Deutsche Frau.

 

Oldenburg Marathon

Vereinskollege Ludger Schröer lief die halbe Distanz beim Oldenburg Marathon. Nach 21 Kilometern stoppten die Uhren bei 1:16:56 Stunden. Damit kam der Münsteraner von über 2.000 Startern auf den fünften Platz und holte in seiner Altersklasse M50 den Sieg bei über 200 Mitstreitern. „Die Bedingungen waren heute richtig gut. Gegenüber dem Vorjahr war es nochmals eine Steigerung. Ich bin gespannt, was in der Saison noch drin ist“, zeigte sich nach dem Rennen ein sehr zufriedener Ludger Schröer.

Teuto-Waldlauf

Christiane Mattern (LG Deiringsen) lief mit ihrem Schwiegersohn zusammen den Teuto-Waldlauf. Über 12,2 Kilometer ging es auf und ab durch den Teutoburger Wald. „Gleich auf den ersten vier bis sechs Kilometern waren 180 Höhenmeter zu bewältigen. Der Lauf war klasse“, zeigte sich nach dem Rennen eine begeisterte Christiane Mattern. Nach 1:06:54 Stunden überquerte sie die Ziellinie und feierte in ihrer Altersklasse den dritten Platz.

Dieter Schenzer und der restliche Vorstand freuen sich über diese tollen Leistungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok