LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte

Und hier das Wichtigste vom 34. Silvesterlauf Werl-Soest in 2015

LGD mit 57 Startern beim 15km Lauf + 13 Startern beim 5km Lauf

 
Beste und schnellste Soesterin und 5. im Gesamteinlauf = Angela Moesch W45 in neuer Bestzeit von 58:10min und damit 1. in der W45.
Bester Soester Läufer = Christof Marquardt M45 - der wurde 51. Gesamt und 5. der M45.
Hier noch kurz eine Einschätzung dazu: 
Bester Soester/in ist für uns derjenige der für eine Soester Verein startet und sich damit auch zu Soest bekennt und nicht jemand
der für einen auswärtigen Verein läuft wie Hamm oder Dortmund.
Eine besondere Leistung die noch erwähnenswert ist: der 18jährigen Philipp Schneider lief erstmalig unter einer Std er kam in 59:18Min 
als 102 ins Ziel und wurde damit 4. in der MU20
Viele Deiringser sind neue Bestzeit gelaufen - Respekt und Glückwunsch das ist Investition in die Zukunft




Angela Moesch, Philipp Schneider, Max Ladwig, Michael Schneider, Mathias O`Mahony

Starke Windböen waren der Gegner der 12 Deiringser Starter in Bönen

 Sample ImageSample Image

Beim 30. Lauf Rund im Flierich = Bönen kam Abschiedsstimmung auf, denn auf dieser Laufstrecke rund um Flierich wurde das letzte Mal die Startpistole aktiv. Die Ermelings-Schule wo 30 Jahre lang gestartet wurde, und die Logistik funktionierte, wird dem Boden gleich gemacht. Dieser letzte Lauf (wird in 2016 am Fördertum in Bönen durchgeführt) brachte die 596 Starter mehr denn je ins Schwitzen. Auf dem Rundkurs fegte der Wind nicht nur über die Felder sondern er verlangte den Läufern alles ab. Die 9jährige Chiara Nübel ein Nachwuchstalent aus den Reihen der LGD ging auf die 2000m Strecke beim Schülerlauf. Sie wurde 4. beim den weiblichen Startern in 10:10 MIn und kam in der Altersklasse WSC gleich aufs Treppchen. Beim 10km-Lauf wurde es ebenfalls sehr stürmisch. Alle Läufer waren sich einig das man von der Laufzeit mind. 2min abrechnen konnte. 1. Deiringser wurde Maximilian Ladwig, der in 40:51 = 22. gesamt und damit auch 2. in MJB aufs Treppchen kam.Als 52. Gesamt und 12. M45 lief Robert Hagelschuer in 42:50min  ins Ziel. Martin Buck kam in 44:58 als 18. M45 ins Ziel. Willi Dülberg lief dieses Rennen nicht bis zum Anschlag sondern er erreichte die Ermelingschule in 45:13 als 90. gesamt und 10. M55 Andreas Ahring - Neuzugang in Reihen der Deiringser kam in 46:16Min als 108. gesamt und 12. M35 zum Zieleinlauf. Alfred Bieker wurde in 48:49Min noch 12. in der M60. Bernhard Wieczorek brauchte 49:06 als 27. in der M50. Doreen Glomb die auch die Streamlinebox in Soest betreibt, ebenfalls ein Neuzugang kam in 52:50 als 5. W40 ins Ziel. Für Dieter schenzer war dieser Lauf etwas Besonderes, er hatte auch den 1. Lauf vor 30 Jahren mitgemacht und wollte zum Schluss nicht fehlen, er lief in 57:49 min als 8. in der M65 ein. Dr. Lotte Stüber und ihr Mann Manfred Hess als Begleiter meldeten sich mit Ihrer Hündin Dana zum Walken und kamen Sturmgeschädigt nach 10km ins Ziel.

LGD-Gruppe beim Werler Kurparklauf

 Sample ImageSample ImageSample Image

 

Hier die Deiringser Ergebnisse:

270 Meter
1. Max Zimmermann       1:00 Min.     1.M6  

640 Meter
18. Max Zimmermann     3:06 Min.     1.M6  

6,940 Kilometer
15. Thomas  Kolk            27:58 Min.   1.M50  
17. Robert Hagelschuer  28:00 Min.   5.M45  
36. Maik Ladwig              31:06 Min.   5.M40  
39. Sven Zimmermann    31:53 Min.   1.M35

Bei der 7. Version des Haltener Seelaufes waren auch 2. Deiringser im Feld

Volker Heitbreder - Neuzugang der Deiringser zeigte bei diesem ersten Start für die LGD schon seine Klasse. Bereits mehrere Minuten vor dem Rennen herrschte dichtes Gedränge an der Startlinie. Und nach einer kurzen Startverzögerung von etwa zehn Minuten traten dann um 13.10 Uhr insgesamt 597 Starter den Lauf an. Im dichten Feld ging es anfangs eher taktisch geprägt  und auch verhalten über die Laufstrecke am Haltener See. Der 1. Km konnte noch nicht im geplanten Wettkampftempo durchgelaufen werden. Das insgesamt flache Streckenprofil wies zwischen Kilometer fünf und sieben auch einige nasse und rutschige Stellen aus an denen die Läufer  aufpassen mussten. Volker Heitbreder sollte ab km 2 jeden km in 3:50 angehen was dann auch klappte, nur die ersten beiden KM konnte er die Vorgaben durch das Gedränge nicht einhalten.  Er lief sein Tempo danach durch und erreichte in 38:49 Min als 27.Gesamt von 597 und 6. M45 das Ziel. Von ihm wird man in 2015 noch einiges erwarten können. Eckhard Kirchhoff als 2. Starter erreichte in 52:54 Min als 360.gesamt und 29. M55 zufrieden das Ziel am Haltener See.

 

 

LG Deiringsen stellte die zweitgrößte Teilnehmerschar bei der 41. Winterlaufserie in Hamm

Sample ImageSample Image

 

Zu Beginn der 41. Winterlaufserie in Hamm mit dem 10km Lauf hier waren wie in den vergangenen Jahren über 1000 Läufer am Start. Die Organisatoren haben dieses Problem wie folgt gelöst: es werden 2- 10km Läufe am gleichen Tag gestartet, im 1. alle männlichen Starter bis M45, und im 2. Lauf der 75 Min. später gestartet wurde alle Männer ab M50 sowie alle weiblichen Starter. Am Tag vor der ältesten 3-teiligen Winterlaufserie in Deutschland hatte es angefangen zu schneien und in Hamm lag Schnee.
Am Kanal und auch im Kurpark waren es sogar zu Eis gefrorene Wege die den Läufern einiges abverlangten. Es wurde aber vor dem Lauf darauf hingewiesen, dass die Laufstrecke nicht komplett gestreut war. Außerdem verlangte die Stadt, dass auf eine Baustelle hingewiesen wurde, die unmittelbar außerhalb des Jahnstadions lag und zwei Mal, nach km 3,5 und kurz vor dem Zieleinlauf noch mal passiert werden musste. Hier war die Laufbreite faktisch halbiert. Jetzt war die Laufschuhauswahl der Starter gefragt bei Schnee und gefrorenen Passagen macht es nicht so viel Sinn, mit einem Asphalt – Wettkampfschuh auf die Strecke zu starten; einige Frustrierte kehrten nach Ausstieg schon frühzeitig ins Stadion zurück. Die anderen Starter mussten Ihr Lauftempo schon etwas zurücknehmen an neuen Bestzeiten war nicht zu denken. Maximilian Ladwig lief bei diesen schwierigen Bedingungen schon in guten 40:30 als 100. Gesamt von 1086  und als 2. in der MJ u 18 ins Ziel. Matthias Horstknäpper ging auf der glatten und schneebedeckten Lauffläche etwas verhaltener an und erreichte das Ziel in 42:09 als 161. gesamt und 29. M45. Als 228 gesamt erreichte Jürgen Böhnke in 43:51 Min das Ziel im Stadion und wurde 42. M45. Philipp Schneider kam in 45:06Min als 282. gesamt und 7. der MJ U20 ins Ziel. Kurz danach finishte Martin Buck in 45:23 Min als 302. gesamt und 55. M45, die Klasse die sehr sehr stark besetzt war. Timo Greune reihte sich nach ihm als 312. gesamt und 40. M40 in 45:41 Min ein. Andreas Ahring kam in 45:54 mit pers. Bestzeit als 321 und 45. M35 in den Zielkanal. Michael Theil der im Trainingsaufbau ist erreichte das Ziel in 47:12 als 73. in der M45 und 412. gesamt. Maik Ladwig kam dann danach als 497. gesamt und 48:42 Min als 66. M40 lachend ins Ziel. Beim 2. Lauf bewies Frank Schumann nach einem Jahr Laufpause wie stark er noch ist. In seiner neuen Altersklasse M55 holt er gleich den ersten Platz und wurde im in diesem 2. Gesamtlauf auch noch 3. gesamt in  37:40 min. Von allen 1086 Startern war er dann auch 34. im Gesamtfeld. Hier war auch keine echter Soester schneller (dh. diejenigen die auch für einen Soester Verein an den Start gehen). Auch Michael Schneider zeigte ein gutes Rennen in 39:14 wurde er 4. in der M50 und 62. gesamt von allen 1086 Startern. Thomas Kolk wurde 19. M50 und 137. gesamt in sehr guten 41:37. Auch Manfred Hess war sehr zufrieden in 42:08 Min wurde er noch 4. M55 und 159 gesamt. Udo Kissing kam in 46:50 Min als 29. in der M55 auf einen guten 394. Gesamtplatz. Bei den Frauen lief Susann Ladwig neue Bestzeit trotz der widrigen Bedingungen in 48:59 Min wurde sie 10. W40 und 523 im Gesamtfeld. Dr. Karin Braams hatte die falschen Schuhe mit so lief sie in 50:54 Min als 15. W45 ein. Dorren Glomb wurde in 53:04 Min noch 18. W40. Hier die weiteren Ergebnisse der LGD: Hans Bröggelhoff 47:09 59. M50 - 408. gesamt; Guido Greune 47:51Min - 71. M50 und 448. ges.; Alfred Bieker - 48:51 Min 17. M60 - 509. gesamt; Norbert borrmann 59:56 Min 41. M55 und 573 gesamt; Eckhard Kirchhoff 53:21 Min und 53. M55 und 727 ges.; Frank Danielzik 56:01 Min - 133. M50 und 852 gesa.; Dieter Schenzer 56:18 Min - 17. M65 und 870 gesamt. Axel Kluth 56:39 und 97. M40 sowie 883. gesamt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.