LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Aktuelles

Sportlerehrung der Stadt Soest für 10 LGD-Läufer

 

Sample Image

 

<font face="Times New Roman" size="3" color="#000000">  </font><p style="margin: 0cm 0cm 10pt; line-height: normal" class="MsoNormal"><span style="font-family: &quot;Arial&quot;,&quot;sans-serif&quot;; font-size: 12pt"><font color="#000000">Schon im Vorjahr waren LGD-L&auml;ufer im Soester Rathaus bei der Sportlerehrung durch den B&uuml;rgermeister im Focus gewesen. Damals waren es die Leistungen in der Mannschaft bei den Westdeutschen Meisterschaften &uuml;ber 10 km gewesen, die zur Auszeichnung mit der Plakette der Stadt Soest f&uuml;hrten. Mit der Auszeichnung ehrt die Stadt die Aktiven, die im vergangenen Jahr mit hervorragenden Leistungen im Sport auf sich aufmerksam gemacht haben. Nun, am 15. Februar 2014, wurden &nbsp;insgesamt 79 Sportlerinnen und Sportler im blauen Saal des Rathauses geehrt, darunter 10 Athleten der Laufgruppe Deiringsen. &nbsp;Aus der Hand von B&uuml;rgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer erhielten sie die Medaille, die in diesem Jahr als Motiv den Patrokli-Dom hat. Erneut waren Mannschaftsleistungen die Grundlage f&uuml;r die Ehrung, denn im Jahr 2013 konnten die Schwarz-Gelben bei den Westdeutschen Meisterschaften auf der Halbmarathon-Distanz (21,1 km) vollauf &uuml;berzeugen. Drei Mannschaften &agrave; 3 Mann kamen in die Medaillenr&auml;nge bzw. auf&rsquo;s Treppchen. Die Senioren der M50/M55 gewannen sogar Gold (Frank Schumann, Dieter Thorwesten und Manfred He&szlig;) und Bronze (2. Deiringser Mannschaft mit Dr. Christoph Viergutz, Norbert Borrmann und Ralf Mecklenburg). Die etwas j&uuml;ngeren LGD-Kollegen Thomas Kolk, Hans J&uuml;rgen Br&ouml;ggelhoff und Michael Theil &ndash; allesamt AK M 45 &ndash; errangen den 3. Platz in der in Zehnerschritten gewerteten AK M40/M45. In der Seniorenklasse M 60 gl&auml;nzte als &bdquo;Einzelk&auml;mpfer&ldquo; Helmut Grewing bei den Deutschen Meisterschaften im 24-Stunden-Lauf, die 2013 in Karlsruhe ausgetragen wurden. Mit &uuml;ber 165 zur&uuml;ckgelegten Kilometern wurde er Dritter seiner Altersklasse. &bdquo;Kann man wirklich 24 Stunden lang immerzu laufen?&ldquo; fragte der B&uuml;rgermeister ungl&auml;ubig. Grewing gab zu, dass er wie alle anderen Mitstreiter auch, wegen eines starken Gewitterregens in der Nacht mal eine kurze Laufpause eingelegt hatte, dabei aber sein selbstgestecktes Ziel, Hundert Meilen (das sind rund 161 km) zu schaffen, nicht aus den Augen verlor. Das n&ouml;tigte auch den zahlreichen G&auml;sten und Sportlern aus anderen Disziplinen als dem Laufsport geh&ouml;rigen Respekt ab. Ein junger 20j&auml;hriger Gewichtheber, der f&uuml;r seine sportlichen Leistungen ebenfalls geehrt wurde, meinte anerkennend: &bdquo;Hut ab vor den Leistungen der &bdquo;&auml;lteren Herrschaften&ldquo;. Ich w&uuml;nsche mir, solche Leistungen bringen zu k&ouml;nnen, wenn auch ich einmal &auml;lter sein werde!&ldquo;</font></span></p><font face="Times New Roman" size="3" color="#000000">  </font>

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.