LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte 2015

LG Deiringsen stellte die zweitgrößte Teilnehmerschar bei der 41. Winterlaufserie in Hamm

Sample ImageSample Image

 

Zu Beginn der 41. Winterlaufserie in Hamm mit dem 10km Lauf hier waren wie in den vergangenen Jahren über 1000 Läufer am Start. Die Organisatoren haben dieses Problem wie folgt gelöst: es werden 2- 10km Läufe am gleichen Tag gestartet, im 1. alle männlichen Starter bis M45, und im 2. Lauf der 75 Min. später gestartet wurde alle Männer ab M50 sowie alle weiblichen Starter. Am Tag vor der ältesten 3-teiligen Winterlaufserie in Deutschland hatte es angefangen zu schneien und in Hamm lag Schnee.
Am Kanal und auch im Kurpark waren es sogar zu Eis gefrorene Wege die den Läufern einiges abverlangten. Es wurde aber vor dem Lauf darauf hingewiesen, dass die Laufstrecke nicht komplett gestreut war. Außerdem verlangte die Stadt, dass auf eine Baustelle hingewiesen wurde, die unmittelbar außerhalb des Jahnstadions lag und zwei Mal, nach km 3,5 und kurz vor dem Zieleinlauf noch mal passiert werden musste. Hier war die Laufbreite faktisch halbiert. Jetzt war die Laufschuhauswahl der Starter gefragt bei Schnee und gefrorenen Passagen macht es nicht so viel Sinn, mit einem Asphalt – Wettkampfschuh auf die Strecke zu starten; einige Frustrierte kehrten nach Ausstieg schon frühzeitig ins Stadion zurück. Die anderen Starter mussten Ihr Lauftempo schon etwas zurücknehmen an neuen Bestzeiten war nicht zu denken. Maximilian Ladwig lief bei diesen schwierigen Bedingungen schon in guten 40:30 als 100. Gesamt von 1086  und als 2. in der MJ u 18 ins Ziel. Matthias Horstknäpper ging auf der glatten und schneebedeckten Lauffläche etwas verhaltener an und erreichte das Ziel in 42:09 als 161. gesamt und 29. M45. Als 228 gesamt erreichte Jürgen Böhnke in 43:51 Min das Ziel im Stadion und wurde 42. M45. Philipp Schneider kam in 45:06Min als 282. gesamt und 7. der MJ U20 ins Ziel. Kurz danach finishte Martin Buck in 45:23 Min als 302. gesamt und 55. M45, die Klasse die sehr sehr stark besetzt war. Timo Greune reihte sich nach ihm als 312. gesamt und 40. M40 in 45:41 Min ein. Andreas Ahring kam in 45:54 mit pers. Bestzeit als 321 und 45. M35 in den Zielkanal. Michael Theil der im Trainingsaufbau ist erreichte das Ziel in 47:12 als 73. in der M45 und 412. gesamt. Maik Ladwig kam dann danach als 497. gesamt und 48:42 Min als 66. M40 lachend ins Ziel. Beim 2. Lauf bewies Frank Schumann nach einem Jahr Laufpause wie stark er noch ist. In seiner neuen Altersklasse M55 holt er gleich den ersten Platz und wurde im in diesem 2. Gesamtlauf auch noch 3. gesamt in  37:40 min. Von allen 1086 Startern war er dann auch 34. im Gesamtfeld. Hier war auch keine echter Soester schneller (dh. diejenigen die auch für einen Soester Verein an den Start gehen). Auch Michael Schneider zeigte ein gutes Rennen in 39:14 wurde er 4. in der M50 und 62. gesamt von allen 1086 Startern. Thomas Kolk wurde 19. M50 und 137. gesamt in sehr guten 41:37. Auch Manfred Hess war sehr zufrieden in 42:08 Min wurde er noch 4. M55 und 159 gesamt. Udo Kissing kam in 46:50 Min als 29. in der M55 auf einen guten 394. Gesamtplatz. Bei den Frauen lief Susann Ladwig neue Bestzeit trotz der widrigen Bedingungen in 48:59 Min wurde sie 10. W40 und 523 im Gesamtfeld. Dr. Karin Braams hatte die falschen Schuhe mit so lief sie in 50:54 Min als 15. W45 ein. Dorren Glomb wurde in 53:04 Min noch 18. W40. Hier die weiteren Ergebnisse der LGD: Hans Bröggelhoff 47:09 59. M50 - 408. gesamt; Guido Greune 47:51Min - 71. M50 und 448. ges.; Alfred Bieker - 48:51 Min 17. M60 - 509. gesamt; Norbert borrmann 59:56 Min 41. M55 und 573 gesamt; Eckhard Kirchhoff 53:21 Min und 53. M55 und 727 ges.; Frank Danielzik 56:01 Min - 133. M50 und 852 gesa.; Dieter Schenzer 56:18 Min - 17. M65 und 870 gesamt. Axel Kluth 56:39 und 97. M40 sowie 883. gesamt.