LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte 2008

Dirk Kaschube schnellster LGD-ler in Bönen

 

 

Beim 23. Bönener-Lauf „Rund um Flierich“ am Sonntag, den 13.01.2008 über 10 km erzielte die LG Deiringsen hervorragende Ergebnisse. Bei sonnigem, aber windigem Wetter und Temperaturen um die 5 Grad gingen rund 600 Teilnehmer an den Start. Nach einer bissigen Steigung bei km 4 mussten die Teilnehmer insbesondere auf der zweiten Streckenhälfte mit einem ordentlichen Gegenwind kämpfen. Berühmt berüchtigt ist dabei die rund 500 Meter lange windanfällige Zielgerade. So konnte der Streckenrekord von 30:10 min durch den Sieger Roland Steinmetz (34:41 min) auch nicht annähernd erreicht werden. Umso bedeutender sind die Ergebnisse der 21 Teilnehmer der LG Deiringsen, deren bester Starter Dirk Kaschube mit 36:16 min auf Gesamtplatz 7 einlief und 2. der Altersklasse M35 wurde. Zweitbester Deiringser wurde Thorsten Schulte auf Gesamtplatz 41 und 9. in der M30 mit 39:31 min. Der Triathlet absolvierte nach dem Silvesterlauf erst den zweiten Wettkampf und erstmals über 10 km für die LGD. Kurz dahinter kam Christian Raatz mit einer neuen Bestzeit von 39:48 min als 3. der Männerhauptklasse und erstmals unter der magischen Grenze von 40 Minuten ins Ziel. Beste Frau der LGD wurde Ruth Rosenthal auf Platz 4 der W35 mit einer Zeit von 44:51, nur 6 Sekunden hinter dem dritten Platz der W35. Ebenfalls neue Bestzeiten erzielten Michael Vanselow, der mit 47:04 min (40. M40) fast 3 Minuten schneller als die alte Bestzeit lief, sowie Sandra Rosenögger mit 48:34 min auf Platz 8 der W35 in ihrem ersten 10-er für die LGD, und insbesondere Johanna Dülberg, die mit 53:38 min die Altersklasse Weibliche Jugend A gewann. Weitere gute Ergebisse der LGD erzielten: Dennis Nawatzki auf Platz 4 der MHK mit 39:53 min, Willi Dülberg mit 40:09 min auf Platz 6 der M50, Manfred Heß 15. der M45 mit 40:11 min, Andreas Tunecke Platz 11 M30 mit 40:20 min, Hans-Jürgen Bröggelhoff Platz 14 M40 mit 41:11 min, Michael Guney 43:31 min Platz 13 M50, Martin Buck 25. der M40 mit 43:32 min, Norbert Borrmann 26. der M45 mit 43:37 min, Helmut Grewing 13. der M55 mit 46:01 min, Alex Malbrant 46:44 min Platz 47 in der M45, Philipp Rückert als 12. der MHK mit 47:42 min, Altmeister und Chef Dieter Schenzer mit 48:09 min als 10. der M60, Martin Frische Platz 44 in der M50 in 49:45 min und Eckhard Kirchhoff kurz dahinter mit 49:46 min als 64. in der Altersklasse M45.