LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte 2007

Bericht: 34. Berlin Marathon

Sonntag, 30. September 2007

Starker Lauf von Karsten Berndt

Unter den über 40000 Läufern beim Berlin Marathon, bei dem Haile Gebrselassie in 2:04:26 Stunden einen neuen Weltrekord aufstellte, war auch Karsten Berndt. Er blieb mit seiner Zeit von 3:25:22 Stunden nur weniger als fünf Minuten über seiner persönlichen Bestleistung von 2001.

Karsten: "Die Begeisterung durch die Zuschauer war toll, wenn auch nicht ganz vergleichbar mit der beim New York Marathon im letzten Jahr. Bei fast optimalen Bedingungen lief es auch bei mir sehr gut. Im Vorfeld war ich mir nicht sicher, wie gut ich durchkomme und welche Zeit am Ende dabei herauskommt, denn es war erst mein erster Wettkampf nach dem New York Marathon 2006. Nach diesem Mega-Ereignis hatte ich zunächst Motivationsprobleme, mir neue Ziele zu suchen. Von daher bin ich hoch zufrieden, dass ich an die Leistung vom letzten Jahr wieder anknüpfen konnte."

Sein Rennen lief Karsten völlig gleichmäßig, die 5-km-Abschnitte lagen alle zwischen 24:03 und 24:39 Minuten, wobei der erste Abschnitt der langsamste war. Die zweite Hälfte (1:42:27) fiel ihm sogar leichter als die erste (1:42:55), da er bis Kilometer 15 brauchte, um seinen Rhythmus zu finden. Aufgrund seiner Position relativ weit hinten im Startblock musste er zunächst nämlich viele langsamere Läufer überholen.

Ins Ziel hinter dem Brandenburger Tor lief er schließlich als 4383. Läufer und als 1081. der Altersklasse M40 ein.

Weitere Informationen und Ergebnisse gibt es unter Berlin Marathon 2007.