LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte 2006

Freitag, 14. Juli 2006

11 LGD-Athelten in Fröndenberg am Start

Freitags abends fand bei strahlendem Wetter der 23. Lauf durch den Warmer Löhn des VfL Fröndenberg e.V. statt. Gleich 11 Starter der Laufgruppe Deiringsen waren dabei und konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein. Beim 10km-Lauf, der um 18 Uhr startete, war Jochem Kollmer schnellster Deiringser. Mit einer Zeit von 38:56 Minuten blieb er keine Minuten von seiner Jahresbestzeit entfernt, was bei der Wärme eine tolle Leistung ist. In seiner Altersklasse M50 belegte er ein weiteres Mal den ersten Platz, auf den er momentan wohl ein Abo hat. Im Gesamteinlauf wurde er Siebter.

Gerhard Plaschke lief als Gesamtneunter noch unter die ersten Zehn, er wurde in 39:25 Minuten Zweiter in der M50. Auch der dritte M50-Platz ging an die LGD, Manni Schwarz zog Ex-Deiringserin Stephi Schirmer zum Sieg in der Frauenwertung. Die beiden kamen nach 40:22 (Stephi) und 40:23 Minuten ins Ziel. Ruth Rosenthal kompletierte die erfolgreichen 10km-Läufer. Mit 44:57 Minuten blieb sie wiederun unter 45 Minuten, wurde damit vierte Frau und Zweite in Ihrer Altersklasse W35.

Beim 15km-Lauf eine Stunde später war Steffi Kortmann die einzige LGD-Starterin, sie kam in 1:18:32 h auf den fünften Platz bei den Damen und belegte in der Altersklasse W30 den dritten Rang. Aus der Region wurde sie sogar schnellste Frau.

Kurz nach dem Start der 15km-Läufer fiel auch der Startschuss für den "Fünfer". Hier nahmen mit Michael SchneiderMatthias SchaafNorbert Schaaf, Anne Fabian-Zurmühl, Marco Werner und Britta Heinemann gleich sechs Deiringser teil.

Michael kam auf einen tollen fünften Platz im Gesamtklassement, in 18:17 Minuten belegte er außerdem den ersten Platz in der M40. Matthias hatte dieses Mal mit 18:50 Minuten als Zweiter in der M40 knapp die Nase vorm vor seinem Bruder Norbert, der eine Sekunde nach ihm ins Ziel kam, aber in seiner Altersklasse M45 gewann. Im Gesamteinlauf kamen beide als Neunter und Zehnter unter die ersten Zehn. Britta erreichte mit 19:51 Minuten ihr Ziel, unter 20 Minuten zu bleiben und wurde damit zweite Frau, knapp vor Ute Böning von Marathon Soest.

Anne und Marco bestritten erst ihren zweiten 5km-Lauf und legten mit 23:20 (Anne) und 23:30 Minuten sehr gute Zeiten hin, verbesserten sich gegenüber dem Möhnesee-Pokal-Lauf beide um mehr als eine Minute. Für Anne gab es als Altersklassenerste in der W30 sogar eine schöne Erinnerungsmedallie. Außerdem verbesserte sie sich in der LGD-Top Ten um einen Platz auf Rang vier. Nur 5 Sekunden trennen sie noch vom dritten Platz. Marco liegt mit seiner Zeit nun auf Platz sieben in der 5km-Top Ten.