LG-Deiringsen

Wir machen Ihnen Beine

Laufberichte

Grewing läuft auf den 4.Rang beim Hunderter in Biel/ Schweiz

Nachts, wenn „fast“ alles schläft, startete die 59. Ausgabe des 100-km-Ultralaufs von Biel. Dieser Lauf, der seit 1959 durchgeführt wird, ist der älteste und größte Hunderter-Lauf in Europa und daher ein „Muss“ für jeden Ultraläufer.

Bei der Strecke, gespickt mit einigen heftigen Anstiegen und Bergabpassagen, handelt es sich um eine große Runde um Biel. 70% der Strecke führt über asphaltierten bzw. betonierten Untergrund. Der Rest sind Feld- und Waldwege. Insgesamt waren über 600 Höhenmeter zu überwinden, weil kurzfristig der Streckenverlauf geändert werden musste.

Über 800 Läuferinnen und Läufer standen am 09.06.2017, um 22.00 Uhr, bei optimalen Temperaturen um die 16 Grad, an der Startlinie, um die 100 km unter die Füße zu nehmen.

Unter ihnen Helmut Grewing von der Laufgruppe Deiringsen.

Grewing ging den Lauf ruhig an. Wusste er doch, dass insbesondere Läufe über die Marathondistanz hinaus ihre eigenen Gesetze haben. Man weiß nie, wie der Körper und die Psyche auf die große Belastung reagieren.

Die steilen Anstiege, teilweise bis zu 15%, brachte er marschierend hinter sich. Auf den Bergabpassagen versuchte er dann, die verlorene Zeit wieder gut zu machen.

Obwohl Grewing schon nach ca. 30 km mit Magenproblemen zu kämpfen hatte und er dadurch zwischenzeitlich auf den 9. Platz von 38 Teilnehmern, von denen nur 28 den Lauf beendeten, zurückfiel, konnte er ab Kilometer 56 einige Plätze wieder gut machen.

Als er nach 12 Stunden und 53 Min die Ziellinie überquerte, bedeutete dies den 301 Platz in der Gesamtwertung bei den Männern und den 4. Platz in seiner Altersgruppe M65.

Grewings Fazit: „Ein sehr anspruchsvoller aber perfekt organisierter Lauf mit einem hervorragenden Service, den jede(r) Ultraläufer(in) im Lauftagebuch stehen haben sollte.

Erfolge die sich sehen lassen können.

Angela Moesch räumt wieder ab beim Vivawest Halbmarathon
Dritter Start in Folge, 3.Platz gesamt,AK 1 Frau W45; in1:24:29

Starke Frauen Besetzung  auf den ersten Plätzen aus LAZ Puma Sieg und TUSEM Essen. Insgesamt 920 Frauen im Ziel,und nur 19 Männer vor Angela  im Ziel, also Platz 22 von insgesamt 1569 Startern

Weiterlesen: Neue Erfolge

Deiringser Läufer haben das Siegerpodest gepachtet.

Teekottenlauf in Emsdetten - der Halbmarathon.
Wie in den vergangenen Wochen zeigte beim Halbmarathon der im Rahmen des Teekottenlaufes in Emsdetten durchgeführt wurde
Ludger Schröer seine läuferischen Qualitäten. Ludger lief im großen Gesamtfeld in 1:19:08 auf den 2. Gesamtplatz und holte sich den Sieg in der AK M45.

Weiterlesen: Sieger

  1. 15. Ennepetaler Lauf über 10km

Am Wochenende startete Angela Moesch von der LG Deiringsen beim gut organisierten 10 Km Lauf in Ennepetal.

Sie wurde in 38: 55 min mit einem Abstand von fast sechs Minuten nicht nur Erste bei den Frauen, sondern ließ auch mit Platz 5 gesamt viele männliche Teilnehmer hinter sich.

Weiterlesen: Sieger

Deiringser Läufer beim Haspa Marathon 2017 In Hamburg - Das Wetter machte allen Teilnehmer zu schaffen.

Eine Hitzeschlacht war der Haspa Marathon in diesem Jahr beileibe nicht. Vielmehr hatten die Teilnehmer mit Temperaturen um die zehn Grad, Regen und sogar Hagel zu kämpfen. So wurde es auch nichts mit dem Streckenrekord, den der Ugander Stephen Kiprotich aufstellen wollte. Das schlechte Wetter machte  dem Olympiasieger von 2012 einen Strich durch die Rechnung. Im Schlussspurt wurde Kiprotich dann sogar noch überflügelt. Dort lieferte er sich nach kräftezehrenden 42,195 Kilometern ein Duell mit dem Äthopier Tsegaye Mekonnen. Und der siegte am Ende mit einer Zeit von 2:07:27 Stunden diese lag- knapp zwei Minuten über dem Streckenrekord (2:05:30 Stunden). 

Für die LG Deiringsen waren Fabian Thiel, Stefan Oschinski, Stefanie Voß und Steffen Hanitzsch auf der Marathonstrecke vertreten..

Fabian Thiel lief schulmäßig die ersten km verhalten an um in der 2. Hälfte sich zu steigern.

Er erreichte in persönlicher Bestzeit von 3:26:23 als 1971 bei den Männern und 252 in der Hauptklasse das Ziel

Stefan Oschinski setzte das schlechte Wetter richtig zu – so kam er in 3:29:54 als 2350 gesamt und 444. in der AK M45 ins Ziel.

Stefanie Voß lief in Hamburg erstmalig unter 4 Std. sie erreichte den Zielpunkt in neuer Bestzeit von 3:57:17 als 828 bei den Frauen und 123. in der AK W35

Steffen Hanitzsch lief bei seinem 1. Marathon in 3:59:40 als 5422 bei den Männern und 1016 in der AK 45 ein.